Home » Finanzen » Selbstständig machen – Geschäftsideen ohne Eigenkapital

Selbstständig machen – Geschäftsideen ohne Eigenkapital

Ohne eigenes Kapital in die Selbstständigkeit zu starten, ist eine echte Herausforderung. Jedoch nicht unmöglich. Ich selber würde das als den Königsweg benennen. Warum? Um Geld für die Geschäftsidee zu bekommen, benötigt man einen sehr guten Plan und natürlich auch die entsprechenden Finanzgeber.

In diesem Artikel, möchte ich euch einige Ansätze geben, wie man trotz fehlendem Startkapital, doch seinen Traum von der Selbstständigkeit umsetzen kann. Desweiteren findet ihr Portale, auf denen ihr Geld bekommen könnt und zu guter letzt, habe ich auch Geschäftsideen zusammengetragen, womit ihr euch mit relativ wenig oder sogar ohne Eigenkapital selbstständig machen könnt.

Bevor es losgeht, möchte ich euch nochmals darauf hinweisen, dass es ein schwerer Weg wird, eine Selbstständigkeit aufzubauen, wenn kein Grundkapital vorhanden ist. Dennoch ist es, wie gesagt, auch nicht unmöglich. Falls ihr kein Durchhaltevermögen habt oder von eurer Idee nicht zu tausend Prozent überzeugt seid, lasst es lieber.

Jetzt aber möchte ich die Frage: „Wie kann ich mich selbstständig machen ohne Eigenkapital?“ klären.

Startkapital von Behörden und Einrichtungen

Der Staat kann euch, wenn es sich um eine gute und erfolgsversprechende Geschäftsidee handelt, bei der Finanzierung unter die Arme greifen. Damit meine ich nicht den Gründungszuschuss, welchen ihr beim Arbeitsamt beantragen könnt, sondern die Unterstützung mit Startgeld oder Unternehmenskrediten der KfW-Förderbank.

Bei allen aufgeführten Förderprogrammen der Kfw ist ein Businessplan und eine Rentabilitätsvorschau unumgänglich. Des Weiteren müssen die verschiedenen Existenzgründerkredite bei der Hausbank vorgelegt werden, inklusive Businessplan und Rentabilitätsvorschau. Die Planung solltet ihr mit einem Unternehmens- oder Gründerberater vornehmen. (Auch hierfür kann es Förderung geben.)

Kostenlose Businessplan-Vorlage

Tipp: Vertraut nicht jedem Berater und lest euch alle Verträge, Anträge und so weiter selber durch. Ich rate davon ab, eine Vollmacht für einen Berater zu unterschreiben. Am besten erkundigt ihr euch bei anderen Kunden, wie der Berater seine Arbeit gemacht hat oder fragt beim zuständigen Arbeitsamt nach einem kompetenten Ansprechpartner.

Das Gründercoaching der Kfw kann euch auch weiterhelfen und wird mit bis zu 4.000 Euro gefördert. (Stand 23.11.2016)

Kfw-Förderprogramme

Startgeld

Mit dem Startgeld können Vorhaben mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Hinzu kommt, dass in den ersten beiden Jahren, die Tilgung ausgesetzt werden kann. Auch Personen, die sich nebenberuflich selbstständig machen wollen, können das Startgeld beantragen. Bei einer Teamgründung kann jeder den Höchstbetrag von 100.000 beantragen.

Regionalförderprogramm

Das ERP-Regionalförderprogramm ist für strukturschwache Gebiete gedacht. Personen, die in den neuen Bundesländern wohnen, profitieren hier am meisten. Die Förderhöhe beträgt beachtliche 3 Millionen Euro, wovon aber nur ein Teil ausbezahlt wird. Ein weiterer Vorteil ist die tilgungsfreie Anlaufzeit von bis zu 5 Jahren. Diese Förderung kann auch nebenberuflichen Gründern gewährt werden.

Der ERP-Gründerkredit richtet sich an Exsitenzgründer und auch schon gestartete Unternehmen. Eine Finanzierung durch die Kfw kann bis zu einer Höhe von 10 Millionen Euro bewilligt werden. Durch die lange Laufzeit von bis zu 20 Jahren und bis zu 3 tilgungsfreien Startjahren, ist der ERP-Gründerkredit etwas für größere Vorhaben. Auch Nebenberufler und Freiberufler können diesen Gründerkredit beantragen.

 

Startkapital von externen Quellen

Geschäftsideen ohne EigenkapitalCrowdfunding

Unter Crowdfunding versteht man, dass eine Vielzahl von Kapitalgebern eine Geschäftsidee unterstützen. Im Vorfeld muss der Ideengeber, wie immer, einen Businessplan erarbeiten und somit die Geldgeber von seinem Projekt überzeugen. Es gibt mittlerweile auch in Deutschland einige Anbieter, die sich auf die Vermittlung und auch Unterstützung der Idee spezialisiert haben. Den Gründern bzw. Ideengebern wird nicht nur bei der Geldbeschaffung geholfen, sondern auch in vielen anderen Bereichen (Marketing, Planung, Personalbeschaffung etc.).

Crowdlending – Privatkredit für Selbstständige und Gründer

Im Gegensatz zum Crowdfunding wird beim Crowdlending das Geld von privaten Anlegern nur geliehen. Ein Privatkredit für Selbstständige ist eine weitere vielversprechende Möglichkeit, um an Eigenkapital für das Unternehmen zu kommen. Eine kostenlose Anfrage kann beim Marktführer auxmoney gestartet werden. Ganz ohne aufwendige Überprüfung eines Businessplans o.ä. hat man hier die Chance auf einen Kredit von privaten Anlegern, auch bei nicht optimaler Bonität.

Geschäftsideen ohne EigenkapitalBusiness Angels

Unternehmensengel hört sich etwas übertrieben an, wie ich finde. Ich würde sie eher als Mentoren bezeichnen, die auch das nötige Kapital für ein Start-Up haben. In den meisten Fällen sind diese Mentoren Asse in ihrem Gebiet und greifen Gründern mit ihrem Wissen unter die Arme. Dabei muss es nicht zwingend erforderlich sein, dass sie selber Geld investieren, sondern dem Ideengeber bei der Beschaffung helfen. Es hat sich in Deutschland sogar ein Netzwerk von Business-Angels geformt.

Teilhaber (stille und mitwirkende)

Der gute alte Teilhaber ist bei dem Angeboten von Crowdfunding oder Business-Angels noch immer eine beliebte Finanzierungsmethode. Dabei ist zu unterscheiden, ob es eher stille Teilhaber oder aber eben mitwirkende Teilhaber sind. Stille Teilhaber investieren in die Geschäftsidee und wollen Berichte und Zahlen über verschiedene Aktionen des Start-Ups. Ein Mitspracherecht im Unternehmen wird jedoch ausgeschlossen, darum stille Teilhaberschaft.

Bei der mitwirkenden Teilhaberschaft ist das etwas anderes. Hier kann und wird der Start-up-Teilhaber ein Wörtchen mitreden, was nicht unbedingt als negativ gewertet werden sollte. Wenn sich zum Beispiel ein Gründer nur auf die Entwicklung neuer Produkte versteht und keine Ahnung von Buchhaltung, Verkauf und ähnliches hat, so kann ein mitwirkender Teilhaber diesen Part übernehmen. Wichtig ist hierbei, dass die Verträge von einem Anwalt durchgeschaut werden sollten, damit es hinterher kein böses Erwachen gibt. Beide Teilhaberschaften haben ihre Vor- und Nachteile und sollten daher gut überlegt sein.

Wo findet man Teilhaber für eine Geschäftsidee?

Man mag es kaum glauben, aber Menschen, die sich an eurer Idee (wenn sie erfolgsversprechend ist) beteiligen möchten, gibt es mehr als genug. Freunde und Verwandte sind am einfachsten zu überzeugen, da sie euch als Person kennen. Desweiteren können sich aber auch Sparkassen und Banken als Teilhaber an Start-Ups beteiligen. Um jedoch einen Teilhaber mit Erfahrung zu gewinnen, solltet ihr euch auf Messen umschauen, die für eure Geschäftsidee interessant sind. Bei innovativen und kreativen Ideen, hört jeder Teilhaber zu und macht sich ein genaues Bild über das Vorhaben.

Geschäftsideen ohne EigenkapitalStartkapital von Verwandten und Freunden

Sehr ungern empfehle ich, das benötigte Startkapital von Verwandten und Freunden zu pumpen. Es muss jedoch angesprochen werden, da man in den meisten Fällen dort am schnellsten Geld zusammenbekommt, um mit seiner Idee zu starten. Auch wenn es sich hier um nahe Bekannte handelt, sind Verträge unumgänglich. Egal, ob das Startkapital 1.000 oder eben 100.000 Euro beträgt. Macht einen Vertrag, am besten mit einer zahlungsfreien Anlaufzeit (6-12 Monate) und allen weiteren Fakten. Ein Anwalt wird euch dabei sicher helfen.

Hierzu möchte ich noch anmerken, dass durch solche Kapitalbeschaffung schon sehr viele Freundschaften und Familien zerbrochen sind. Wenn ihr nur den kleinsten Zweifel habt, euch von Onkel Horst oder Fussballkumpel Peter Geld zu leihen, dann lasst es!

Private Equity – Venture Capital

Schon wieder ein englisches Wort, womit Einige bestimmt nichts anfangen können. Venture Capital bedeutet nichts anderes als Risikokapital von Privatleuten und Gesellschaften. Der geplatzte Internethype von 2000-01 beruhte genau auf diesem Risikokapital. Viele dieser Geldgeber wollten bei dem Boom mitverdienen und investierten in fast jedes Start-up ohne ausreichende Überprüfung. In Deutschland ist dafür ein Verband entstanden, bei dem ihr nach Risikokapitalgebern Ausschau halten könnt.

Das soll es erstmal mit den Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung für die eigene Geschäftsidee gewesen sein. Ich hoffe, die Übersicht hat euch geholfen. Kommen wir nun zu einigen Beispiel, wie man ohne bzw mit wenig Geld in die Selbstständigkeit starten könnt.

Geschäftsideen ohne Eigenkapital

Gibt es tatsächlich Geschäftsideen, bei denen keines oder nur geringes Eigenkapital nötig ist? Ja, es gibt einige Geschäftskonzepte, wo ihr nichts investieren müsst. Jedenfalls kein Geld und wenn dann nur wenige Euro.

Offline-Selbstständigkeiten fast ohne Startkapital

Geschäftsideen ohne EigenkapitalSelbstständiger Vermögens- und Finanzberater

Wer kennt sie nicht, die Vermögensberater der DVAG oder einer anderen Finanzvertriebsgruppe. Für den Einstieg in diese Branche ist vorerst nur Zeit, eine gute Auffassungsgabe, Kontaktfreudigkeit und die Lust mit Zahlen zu jonglieren von Vorteil. Bevor ihr jedoch als Finanzberater startet, solltet ihr euch die Konditionen anschauen und vor allem den passenden Betreuer/Ausbilder suchen.

Franchise

Beim Franchise übernimmst du ein bereits erprobtes Geschäftskonzept und bezahlst dafür meistens im Gegenzug eine Lizenzgebühr. Viele Franchise-Anbieter verlangen, dass du eine bestimmte Summe an Eigenkapital vorweisen kannst. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, die sich perfekt für eine Existenzgründung ohne Eigenkapital eignen.

Co-Founder werden

Du hast zwar kein Eigenkapital, dafür aber know-how, das andere Gründer gerade dringend benötigen? Perfekt! Du steuerst deine Zeit und dein Wissen bei und die anderen das nötige Kapital, so kannst du ein Existenzgründer ohne Eigenkapital werden. In sogenannten Startup-Weekends treffen Gründer, potenzielle Mitgründer und Dienstleister zusammen, um Geschäftsideen zu entwickeln. Hier hast du die Chance dein know-how gewinnbringend einzusetzen.

Das sollten erstmal zwei Ideen gewesen sein, die euch bei eurer Suche unterstützen können. Aber auch hier findet ihr noch einige verrückte und einzigartige Ideen.

Geschäftsideen ohne EigenkapitalOnline-Selbstständigkeiten fast ohne Startkapital

eBay Auktion als Dienstleistung

Auch wenn es auf eBay mittlerweile ein riesiges Angebot gibt, so kann man in diesen Markt noch immer einsteigen. Dafür ist kein eigener Laden notwendig und man kann alles professionell zuhause vorbereiten. Die zu verkaufenden Produkte werden von Leuten, die sich damit nicht auskennen, bei euch abgegeben und ihr stellt diese gegen Gebühr bei eBay ein. Am Anfang solltet ihr mit Mund-zu-Mund-Propaganda auf euch aufmerksam machen. Ist bestimmt nicht einfach, aber was ist das schon.

Dropshipping

Beim Dropshipping kommst du mit dem Produkt physisch gar nciht in Kontakt. Du agierst lediglich als Vermittler zwischen Verkäufer und Endkunde und benötigst daher kein eigenes Lager geschweige denn Eigenkapital. Dropshipping lässt sich besonders einfach auf den Verkaufsplattformen amazon und ebay starten.

Mehr zum Dropshipping

Weitere Ideen über die hier im Blog berichtet wurde:

Schlusswort:

Ich habe euch jetzt eine umfangreiche Übersicht gegeben, wie man sich ohne Eigenkapital in die Selbstständigkeit stürzen kann und woher man eventuell benötigtes Startkapital bekommen kann. Der Artikel wurde eher pauschal gehalten, da jede Geschäftsidee separat zu behandeln ist. Ich wünsche allen viel Erfolg dabei Kapital und das nötige Know-How für ihre Idee zu finden.

Ein Beispiel, wie es ohne Eigenkapital funktioniert hat

Wiedermal bin ich auf eine geniale Geschäftsidee gestoßen, die es verdient hier genannt zu werden. Die Rede ist von Christian Wegner, der heute ein millionenschweres Unternehmen führt. Schon die Vorgeschichte, die ich bisher ausfindig machen konnte, ist wie aus einem Bilderbuch. Noch vor einigen Jahren stand er selber beim Arbeitsamt, um sich einen neuen Job zu suchen. Heute hat er bereits 40 Mitarbeiter und sein Unternehmen wächst immer weiter. Vielleicht kann ich Herrn Wegner noch zu einem Interview bewegen, was für viele mit Sicherheit sehr interessant wäre. Aber auch ohne, dass er sich hier äußert, ist seine Geschäftsidee mein klarer Favorit in diesem Monat.

Vom Arbeitslosen zum millionenschweren Unternehmer

Jeder hat den Spruch „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ schon mal gehört und kann sich so etwas kaum vorstellen. Der Gründer Christian Wegner zeigt uns, wie es geht. Eine simple Idee und schon kann es mit dem Geld verdienen losgehen. Die Grundidee -billig kaufen, teurer verkaufen- kam Christian beim Schlendern bei einem türkischen Antiquar in Berlin/Kreuzberg.

Damals wollte er seine dort sehr preiswert, erworbenen Bücher bei Ebay verkaufen. Er sah aber ein, dass er bei Ebay nur einer von vielen Verkäufern war. Also gründete er seinen eigenen Onlineshop „Momox“ und kaufte nun bei Ebay Sammlungen, um diese dann einzeln mit Gewinn zu verkaufen. Seine Wohnung glich einem Antiquariat und so sah er statt den Wänden, stapelweise CDs.

40 Mitarbeiter und Millionenumsatz

Das grandiose an der ganzen Idee ist nicht der An-und Verkauf von CDs, DVDs, Büchern oder Spielen, sondern, dass er nur ein Eigenkapital von cirka 1500 Euro benötigte. Heute beschäftigt er bei Momox 40 Mitarbeiter und hat mit seinen momox-books eine eigene Plattform für Bücher geschaffen. Ich habe selber mal einige CDs rausgekramt und den Strichcode auf momox.de eingegeben.

Siehe da, es wird sofort ein Preis angezeigt oder aber es kommt der Hinweis „Schade, schade schade! Wir haben diesen Artikel bereits einige hundert Mal am Lager und praktisch noch nie verkauft. Diesen Artikel können wir nicht mehr ankaufen.“ Auch hier hat er wieder seine Unternehmerqualitäten gezeigt und kauft nicht sinnlos alles, was ihm angeboten wird, an. Bei diesem Beispiel seht ihr, dass es manchmal leichter und schneller geht, wie man selber denkt.

Wer sich selbstständig machen will, wird es früher oder später mit der richtigen Geschäftsidee schaffen. Und vielleicht berichte ich dann auch mal über euch! 🙂

16 comments

  1. Domain plus Webspace für 50 euro und kostenloses WordPress.

    Das reicht voll kommen aus, fürs Lets go 🙂

  2. Und wie betreiben Sie werbung, mein lieber selfmade?

  3. Nett Liste. Natürlich ist es möglich, ohne Startkapital erfolgreich zu sein. Die größte Hürde ist allerdings, dass man irgendwann ins kalte Wasser springen muss. Probieren geht über studieren.

  4. Definitiv erstmal eine gute Übersicht über die Subventionsmöglichkeiten eigener Ideen und ein paar nette Ansätze bezüglich der Richtung in die eine neue Selbstständigkeit führen könnte. Ich denke am wichtigsten ist es schlicht und einfach, absolut von deiner Idee überzeugt zu sein, alles dafür zu tun… Wege zur Kapitalbeschaffung und zur Umsetzung gibt es viele. Wenn der Wille allerdings nicht stimmt sind meines Erachtens nach alle guten Ideen für die Katz. Aber nochmal zurück zum Artikel – gute Ansätze, weiter so!

    LG

  5. Hi, danke für deinen geiilen Beitrag.
    Ich habe mich jetzt für das Affiliate entschieden zum Einstieg.

    Mal schauen ob es klappt.
    Ich selber habe jetzt einen Blog aufgebaut…mal sehen ob es was bringt.

    Lieben Gruß

  6. Hallo,

    besten Dank für den tollen Beitrag…

  7. Hallo und danke für diesen Beitrag. Die Liste ist wirklich sehr gut. Ich denke, dass es auch immer ein bisschen darauf ankommt, was man machen will. Wenn man etwas machen möchte, wo große Kosten entstehen, dann sieht das ganze schon sehr schwierig aus. Wenn man aber irgendwas macht, wo man keine großartigen Kosten hat oder man viel Investieren muss, sollte man meiner Meinung nach schauen, ob man sich das ganze neben dem Hauptjob aufbaut und irgendwann dann komplett umsteigt, sofern natürlich ein festes Arbeitsverhältnis besteht. Aber Geduld und Durchhaltevermögen sind eigentlich das A und O.

  8. Es gibt wirklich unglaublich viele Geschäftsideen, die man, sofern der Lebensunterhalt einstweilen noch durch Gehalt oder ALG I oder II gesichert ist, ohne – oder fast ohne – Startkapital realisieren kann. Der Artikel geht ja schon mal auf grundlegende Fakten und ein paar Ideen ein.

    Wer keine finanziellen Mittel zur Verfügung hat, sollte – wie Actioncam auch schon geschrieben hat – möglichst erst mal im Nebenerwerb starten, was parallel zu einem Job, aber auch während des Bezuges von AGL I oder ALG II stattfinden kann.

    Und wenn man erst mal gestartet ist, eröffnen sich einem meist noch ganz neue Perspektiven, die man vorher überhaupt nicht wahrgenommen hat.

  9. Viele ehemalige Start-Ups haben mit eher geringem Kapital Ihr Business gestartet und erst später Fremdkapital eingesammelt. Nur das Momox das geschafft hat, finde ich schon beeindruckend, da mit Amazon-Marketplace ja schon ein großer Platzhirsch da war. Respekt. Zeigt einfach, wer an seiner Idee glaubt und ein wenig Glück hat, der kann auch gegen die Großen bestehen 😀

  10. Online bieten sich die wohl vielfältigsten Möglichkeiten, ohne Startkapital Geld zu verdienen.
    Doch so verführerisch es sich auch anhört, passives Einkommen jedne Monat zu genießen, so trügerisch ist die Annahme, dies geht ganz ohne Arbeit.

    Wer sich im Netz selbstständig machen will, muss erstmal viel Herzblut und Zeit investieren, bevor sich der Aufwand beginnt zu monetarisieren.

    Gruß,
    Markus

  11. Mit unserer Geschäftsidee kann man auch fast ohne Eigenkapital sich selbständig machen, < 400 EUR reichen dabei aus.
    Dabei liefern wir einen sehr guten Plan gleich mit, was aber nicht bedeutet, dass es kein schwerer Weg wird, sondern auch bei unserer Geschäftsidee ist Durchhaltevermögen angesagt.
    Und die Geschäftspartner müssen natürlich zu 100% von ihrer Idee überzeugt sein.

  12. Die Momox-Geschichte ist interessant, aber sowas ist doch auch immer zu einem guten Teil ‚Zur richtigen Zeit am richtigen Ort‘. Soll natürlich nicht heissen, dass mans nicht immer versuchen sollte.

  13. Die Momox-Geschichte ist sicherlich außergewöhnlich. Bei der Gründung ohne Kapital geht man allerdings ein höheres Risiko ein. Wenn die Anlaufphase etwas länger dauert bzw. sich ungeplante Kosten einstellen, wird es ohne ausreichende Reserven eng. Ein gangbarer Weg ist neben dem Geschäft mit einer guten Geschäftsidee ein zweites Einkommen aufzubauen und dieses mit der Zeit zu erhöhen.

  14. Ich denke auch das man seine Geschäftsidee erstmal als Nebengewerbe umsetzen sollte. So verringert man viele Risiken. Natürlich ist das mit viel Stress verbunden aber genau diesen wird man in den meisten Fällen als Selbständiger in der Start-up Phase sowieso immer haben. Aber das Leben ist zu kurz um Seine Träume, wünsche und Ziele einfach beiseite zu packen oder gar aufzugeben. Man muss an sich glauben und kämpfen und nach Rückschlägen wieder aufstehen, nur so kommt man zu Erfolg!

  15. Kristin / PC Kurs Online

    Die Idee wird immer gebraucht. Wenn man Glück hat hat man Geld. Das beschleunigt das Ganze aber nur.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*