Home » Selbstständig machen » Start in die Selbstständigkeit

Start in die Selbstständigkeit

[Gastbeitrag von Werk-Ost] Mittlerweile bekomme ich einige Anfragen, ob es möglich wäre einen Gastbetrag zu veröffentlichen. Dabei ist es mir sehr wichtig, dass das Thema ins Blog passt. Der nächsten Gastbetrag kommt von Sören Schumann, der euch gute Tipps und Anregungen gibt, wie ihr erfolgreich in die Selbstständigkeit startet.

Wie starte ich erfolgreich in die Selbständigkeit?

erfolgreich_starten Das ist eine gute Frage, die sich wahrscheinlich jeder Gründer stellt. Nur wie geht man den Start in die Selbständigkeit am besten an? Wo fängt man an und vor allem in welcher Reihenfolge?

Am wichtigsten für einen erfolgreichen Start ist die innere Einstellung. Ein Unternehmen zu führen ist eine andere Sache als jeden Tag den Weg zum Arbeitsplatz anzutreten.

Gründer sollten sich klar machen, dass Sie in der ersten Zeit wahrscheinlich wesentlich mehr arbeiten, als in einer Festanstellung. Das hat viele Gründe. Als Unternehmer hat man einfach viel mehr Dingen Aufmerksamkeit zu schenken.

Das beginnt bei Behörden und endet nicht bei der Buchhaltung und Akquise für neue Aufträge. Wer sicher gehen möchte sollte unbedingt einen Businessplan erstellen, egal ob die Gründung Fremdkapital benötigt oder eine Förderung wie das Einstiegsgeld in betracht kommt.

Ein Businessplan verschafft nicht nur einen finanziellen Überblick über Kosten und Einnahmen, sondern ermöglicht eine detaillierte Planung aller wichtigen Aspekte – von der Organisation über Marketing und Vertrieb, bis hin zu Chancen und Risikobewertung.

Sicher sind das alles sehr theoretische Begriffe, doch nur mit einer umfassenden Planung gelingt eine erfolgreiche Gründung. Dabei ist es unwesentlich, ob es sich um eine Kleingründung oder eine Gründung mit hohen Investitionen handelt.

Der Schreibservice um die Ecke oder der Secondhand-Laden sollte genauso gut aufgestellt sein wie ein Internet-Unternehmen oder ein Bauunternehmen.

Den Markt analysieren und eine Strategie für die Vermarktung

Jede noch so gute Geschäftsidee muss in der realen Wirtschaft funktionieren. Eine gute Idee reicht noch lange nicht aus, um als Unternehmer erfolgreich zu sein. Deshalb ist es essentiell die bestehenden Marktteilnehmer und deren Vermarktungsstrategien, Kundenansprache und Produkte genau zu analysieren.

Durch die Analyse des Wettbewerbs lässt sich die eigene Positionierung mit Alleinstellungsmerkmalen und der Markteintritt viel einfacher planen. Wie bei allen anderen Dingen auch ist eine gute Recherche, sowie eine genaue und gewissenhafte Planung die Voraussetzung für schnellen und langfristig anhaltenden Erfolg.

Ziele verfolgen und die Zukunft planen

Erfolgreiche Unternehmer haben eins gemeinsam: Sie legen ihre Ziele genau mit Zahlen und Datum fest und planen den Weg bis zum Ziel. Ohne Ziele ist die Selbständigkeit wie ein Dampfer ohne Kapitän. Nur wer genau weiß was er erreichen will kann auf lange Sicht erfolgreich sein.

Also Hand aufs Herz und den Ideen einen festen Rahmen geben. Dazu können einige grundlegende Fragen helfen:

– Was will ich genau erreichen? (Zahlen und Fakten z.B. einen Gewinn vom 30.000 Euro im Jahr)
– Bis wann möchte ich mein Ziel realisiert haben? (ein genaues Datum, ein Tag oder einen Monat)
– Was muss ich tun, um mein Ziel zu erreichen? (einzelne Schritte und Aktivitäten)
– Welche Zwischenziele ergeben sich und wie viel Zeit brauche ich für jeden Schritt? (einzelne Aktivitäten als Zwischenziele definieren und eine Deadline festlegen)

Motivation und Ausdauer

Nicht jede Geschäftsidee funktioniert unter realen Bedingungen so gut wie in der Theorie. Oft kommen zusätzliche Faktoren hinzu, die bei der Planung nicht bedacht wurden. Dennoch sollte ein frisch gebackenes Unternehmen so schnell wie möglich erste Aufträge akquirieren und in die Gewinnzone gelangen. Die Selbständigkeit ist ein permanentes Auf und Ab. Erfolge sind nicht am ersten Tag erkennbar und brauchen oft ihre Zeit. Genügend Ausdauer und Durchhaltevermögen – persönlich und finanziell – sollten Gründer mitbringen.

Nicht jeder Tag beginnt mit der besten Motivation. Und Rückschläge lassen sicher nicht lange auf sich warten. Da hilft die Unterstützung von Partnern und Freunden, um auch mal schwierige Zeiten zu überstehen. Sich täglich neu zu motivieren kann eine Herausforderung sein. Doch mit der Zeit findet jeder seinen Weg aus Erfolgen und täglichen Routinen seine Motivation zu fördern.

Die Zahlen im Blick behalten

Keine Frage der Motivation, sondern ein grundlegender Teil des Fundamentes jedes Unternehmens, ob klein oder groß, ist der finanzielle Überblick. Einnahmen und Ausgaben sollten immer auf dem neuesten Stand sein und mit Blick in die Zukunft erfasst und prognostiziert werden.

Management-by-Konto funktioniert vielleicht privat ganz gut, in der Unternehmenswelt kann eine solche Herangehensweise schnell das finanzielle Aus bedeuten. Grundlegende kaufmännische Kenntnisse sind ein Muss für jeden Selbständigen. Selbst wenn die Buchhaltung an einen Dienstleister ausgelagert wird, sind die Auswertung und Beurteilung von einigen Kennzahlen nicht delegierbar. Oft hängen existenzielle Entscheidungen und Investitionen von der richtigen Einschätzung der aktuellen und künftigen finanziellen Situation ab.

Fazit

Für einen erfolgreichen Start in die Selbständigkeit sind vor allem zwei Dinge entscheidend: eine durchdachte und möglichst genaue Planung und die Persönlichkeit und Fähigkeiten des Gründers.

Viele Stolpersteine lassen sich schon im Vorfeld aus dem Weg räumen. Für langfristigen Erfolg sind Motivation, unternehmerisches Geschick und zielorientiertes Handeln notwendig.

Viel Erfolg!

Carmen Steiner – Fotolia.com

 


werk-ost Auf Werk Ost schreibt Sören Schumann über seine Erfahrungen zu Existenzgründung und Selbständigkeit. Als erfolgreicher Internetunternehmer und Autor kann er aus seinem Erfahrungsschatz vielen Selbständigen eine Anlaufstelle für Fragen des Unternehmeralltags bieten.

Werk Ost hält für selbständige Einzelkämpfer zahlreiche Beiträge zu den wichtigsten Themen bereit. Für Existenzgründer hat Werk Ost eine Businessplan Vorlage im Angebot.

4 comments

  1. Ich finde diese Tipps sehr nützlich. Ich kann von der Erfahrung reden die ich innerhalb von meiner Familie hatte. Wir in der Familie waren nie wirklich 'Arbeiter', sondern eher 'Unternehmer', das steckte immer in unseren Geisten.
    Viele Probleme können auftreten und manchmal hat man bestimmte Sachen nicht vorausgeplant, deswegen finde ich es schwierig zu sagen dass man eine konkrete Route haben soll, zu einem bestimmten Zeitpunkt etc. Das Leben ist manchmal komplizierter und manchmal verzögern sich sagen ein wenig in die Länge, so dass man Daten nicht einhalten kann oder nur schwer einzuhalten sind. Zusätzlich finde ich interessant zu wissen wo man die Gründung machen will, sprich in welchem Land, z.B. Afrika – eine Model Management wie http://www.afrikanische-models.de/. Bleibt man hier in Deutschland, ist das wahrscheinlich schwierig und eine komplizierte Prozedur mit den Behörden, immerhin bekommt man hier was man will. Problematisch wird es grundsätzlich wenn man sich in anderen Ländern etablieren will und mit einer bestimmten Mentalität (die deutsche Mentalität) herangeht. Man sollte definitiv bedenken wie die Behörden funktionieren und ob es so einfach ist überhaupt aus dem Geschäft auszusteigen, weil ohne eine Ausstiegsmöglichkeit (im schlimmsten Falle) investiert man noch nicht mal in erster Linie!

    Ich hoffe mit einem Paar meiner Eindrücke konnte ich euch weiterhelfen!
     
    Viele Grüße,

    Angela

  2. Gabriele Luegger

    Danke für die tollen Tipps. Denke mal, dass es wichtig ist, dass man sich mit etwas selbstständig macht, was einem wirklich Spass macht, sonst ist das Alles schwierig, da es ja auch viel Papierkram erledigen heißt und ein paar Behördengänge- wie Du ja auch schreibst
    Viele Grüße
    Gaby

  3. Ich habe ebenfalls vor einigen Jahren den Start in die Selbstständigkeit gewagt und es geschafft.
    Die Tipps die hier stehen sind wirklich Gold wert und viele stellen sich genau diese Fragen.

    Was hier jedoch nicht aufgeführt ist wie man überhaupt an Kunden kommt.
    Wichtig ist es, aus meiner Sicht, das man ein gutes Marketing-Konzept ausarbeitet und das die Außendarstellung für die potenziellen Kunden anziehend wirkt.

    Viele Grüße,
    Antonio

  4. Dank für die Tipps!
    So ist es mir gelungen den Trend zu wenden und meine Wachstumsrate zu steigern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*