Home » Selbstständig machen » Unterstützung für Existenzgründerinnen

Unterstützung für Existenzgründerinnen

Eigene Ideen verwirklichen, beruflich unabhängig sein, Freiheit genießen. Immer mehr Frauen wagen in Deutschland den Schritt in die eigene Selbstständigkeit. Waren es im Jahre 2003 noch rund 32 Prozent, stieg ihr Anteil im Dezember 2011 auf deutlich über 40 Prozent an. Im Laufe dieses Jahres wird der weibliche Teil der Bevölkerung in leitender Funktion nach Schätzungen der Industrie- und Handelskammern mehr als 210.000 Arbeitsplätze schaffen.

Exisa - Unterstützung für Existenzgründerinnen

Exisa – Unterstützung für Existenzgründerinnen

Hilfe durch ExiSA

ExiSA ist die Abkürzung für Existenzgründerinnen in Sachsen-Anhalt. Das Ziel von ExiSA ist es, Frauen im Rahmen ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen und zu motivieren. Hierbei erfolgt besonderer Augenmerk auf die Vermittlung umfangreicher Kenntnisse aus dem unternehmerischen Bereich.

Es wird Grundwissen in kompakten Wissensmodulen angeboten. Hierzu zählen beispielsweise das Finden der richtigen Geschäftsidee, die Beantragung von Fördermitteln, das Erstellen eines Businessplanes oder die Wahl der richtigen Rechtsform.

Aber auch die Themen Versicherungen, Recht, Formalitäten und Steuern sowie die Erläuterung betriebswirtschaftlicher Grundlagenkenntnisse werden nicht vernachlässigt. Ferner sind Vorteile von Frauen bei der Existenzgründung sowie Herausforderungen und Chancen dargestellt.

Drüber hinaus werden die Standortvorteile Sachsen-Anhalts vermittelt. Außerdem können spezifische Potenzial- und Persönlichkeitsanalysen angefertigt werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich mit erfahrenen Unternehmerinnen online oder offline auszutauschen.

Am 07.11.2012 bietet ExiSA von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Gebäude des Bildungswerks der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e. V. in 39116 Magdeburg, Seepark 7, eine kostenlose Informationsveranstaltung für Frauen an. Hier besteht unter anderem die Möglichkeit, Gleichgesinnte, Gründerinnen oder Unternehmerinnen aus der Region zu treffen und so die ersten und wichtigen Kontakte zu knüpfen.

Da die Platzzahl leider begrenzt ist, sollte für eine unverbindliche Reservierung das Kontaktformular unter “www.exisa-frauen.de“ genutzt werden.

Warum gründen Frauen?

Dafür gibt es durchaus gute Argumente: Frauen arbeiten vorsichtiger, orientierter, gründlicher, solider, risikobewusster, feinfühliger und zielstrebiger als Männer. Außerdem haben sie das richtige Gespür für die Kommunikation mit Vertragspartnern, Kunden und Mitarbeitern.

Weitsicht und Intuition der Frauen verhelfen dazu, unternehmerisch zu Denken. So können zum Beispiel Trends erkannt und Marktnischen erfasst werden. Gute Voraussetzungen für eine solide Unternehmensführung mit einer Frau an der Spitze liegen also vor.

Als Existenzgründerin sind Frauen ihr eigener Chef und bestimmen die Regeln der Entscheidungsfindung. Eigene Ideen werden umgesetzt, das Arbeitsumfeld selbst gestaltet und die eigene Karriere forciert. Vorgesetzte und Abhängigkeit sind Geschichte. Es gilt, das eigene Leben neu zu gestalten und mit einem sicheren Gefühl in die Selbstständigkeit zu starten.

Sachsen-Anhalt als Gründungsstandort

Warum sollten sich gerade Frauen in Sachsen-Anhalt selbstständig machen? Das Bundesland macht unter anderem durch ein stark ausgeprägtes Frauenbild auf sich aufmerksam. Erwerbstätige Frauen und Existenzgründerinnen werden durch hohe gesellschaftliche Akzeptanz gefördert und motiviert.

Daneben gibt es wirtschaftliches Wachstum, niedrige Kosten für Mietobjekte und Grundstücke sowie geringe Lohnkosten. Existenzgründerinnen werden mit kostenlosen Begleit- und Beratungshilfen unterstützt.

Die Infrastruktur ist ausgezeichnet, das Preisniveau günstig. Individuelle Förderprogramme erleichtern nicht nur in finanzieller Hinsicht den Weg in die Selbstständigkeit. Arbeitskräfte sind grundsätzlich gut ausgebildet, kompetent und teamfähig. Die Rahmenbedingungen für eine Existenzgründung in Sachsen-Anhalt sind somit ideal, berufliche Perspektiven nahezu perfekt.

Auch durch die Existenzgründungsoffensiveego.“ soll das Gründungsverhalten in Sachsen-Anhalt attraktiver gestaltet werden. Beispielsweise ist vorgesehen, Unternehmensgründungen in der Anfangsphase durch Experten zu begleiten und zu optimieren.

Weiterhin sollen Beschäftigungs- und Wachstumspotenziale erkannt beziehungsweise unterstützt werden. Außerdem ist die Förderung von Innovationen sowie unternehmerischer Entscheidungsfindung geplant.

Zur Verwirklichung dieser Ziele will ego. ein entsprechendes Finanzierungskonzept zur Verfügung stellen. Damit sollen das Wirtschaftswachstum gestärkt und sicherer Arbeitsplätze geschaffen werden.

One comment

  1. Als Dozent von Seminaren für Existenzgründer kann ich noch einen weiteren Punkt anbringen:

    Frauen gründen oft gerade nachdem die kleinen Kinder „aus dem Gröbsten raus“ sind und dann oft im nebenerwerb. Durch das Fehlen der Arbeitszeit während der ersten Kinderbetreuungsjahre fehlt einfach berufszeit und da ist eine eigene Existenz wesentlich leichter aufzubauen, als ein Bewerbungsmarathon… so sind zumindest in den Seminaren oft die Stimmen zu hören!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*