Home » Geschäftsideen » Selbstständig machen: Kiosk eröffnen

Selbstständig machen: Kiosk eröffnen


Du möchtest dich mit einem Kiosk selbstständig machen, doch weißt nicht wo und wie du anfangen sollst Einige Antworten und Tipps werde ich dir geben, damit dir dein Start in die Selbstständigkeit etwas leichter fällt. Schon viele vor dir hatten die Geschäftsidee, sich mit einem Kiosk oder Tabakladen den Lebensunterhalt zu verdienen und sind gescheitert. Damit es dir bei deiner Existenzgründung besser ergeht, lies einfach den folgenden Artikel.

Geschäftsidee Kiosk: mit einem eigenen Gewerbe Fuß zu fassen

Die Geschäftsidee einen Kiosk/Tabakladen zu betreiben, wurde schon einige hunderttausend Male erfolgreich umgesetzt und trotzdem gibt es immer wieder Gründer, die mit so einer bewährten und lukrativen Geschäftsidee scheitern. Ich habe mal zusammengestellt, was für mich das wichtigste wäre, wenn ich so ein Geschäft betreiben bzw. eröffnen wollte. Das musst du beachten.

Kiosk eröffnen

Unternehmensnachfolge – Die bessere Alternative

Die einfachste Art der Existenzgründung, wäre eine Übernahme von einem Kiosk. Auf NEXXT werden immer wieder Nachfolger für Geschäfte gesucht, vielleicht ist etwas aus deiner Gegend dabei. Wer ein laufendes Geschäft übernimmt, sollte sich vor allem die letzten Jahresbilanzen anschauen und mit einem Steuerberater drüber reden. Auch bei einer Geschäftsübernahme solltest du unbedingt vorab einen Businessplan erstellen lassen und dich ggf. mit externen Beratern zusammen setzen. Eine objektive Beurteilung schützt die meisten euphorischen Existenzgründer vor dem Scheitern.

Der Vorteil bei einer Unternehmensnachfolge ist natürlich, dass man sich vorab ein Bild über die wirtschaftliche Lage des Kiosk machen kann. Auch die Lieferanten (Zeitungen, Tabakwaren, Süßigkeiten) sind meistens vorhanden. Hier sollten jedoch die „Altverträge“ geprüft und eventuell nachverhandelt werden. Du bekommst auch schon eine Übersicht deiner Geschäftskosten, wie Pacht/Miete, Abnahmemengen, Gehälter und alle sonstigen Kosten (Strom, Versicherungen usw.) Im Grunde genommen, gehst du ein geringeres Risiko ein, einen bestehenden Kiosk zu übernehmen, als wenn du ein komplett neuen Kiosk eröffnest.

Neugründung bzw. -eröffnung

Bei einer Neueröffnung von einem Kiosk, gibt es entscheidende Merkmale, die zum Erfolg, aber auch zum Misserfolg beitragen können. Schon öfter habe ich darüber berichtet, dass es heutzutage fast unabdingbar ist, sich professionelle Hilfe zu holen. Sei es von einem Steuer-, Gründer- oder Unternehmensberater. Gerade bei Existenzgründern empfiehlt sich der Besuch eines Existenzgründerseminars. Hier kannst du dir schon einmal die ersten Einblicke der Selbstständigkeit holen und so viele Gründerfehler vermeiden.

Die optimale Lage finden und sein eigenes Kiosk eröffnen

Eine optimale Lage für den Kiosk zu finden, ist eine deiner Hauptaufgaben. Natürlich wird sich ein Kiosk in einer abgelegenen und wenig frequentierenden dreißiger Zone nicht wirklich lohnen. Aber worauf kommt es an? Wenn du durch deine Stadt geht, siehst du die meisten solcher Läden in gut besuchten Bereichen. Dazu gehören Bahnhöfe, Fußgängerzonen, Einkaufspassagen oder sogar gut besuchte Gewerbeparks. Genau nach einer solchen Lage solltest du Ausschau halten. Die Miet- oder Pachtpreise sind in diesen Bereichen auch nicht selten höher als neben einer Grundschule.

Einrichtung wird dir fast geschenkt:

Viel Geld wird für die Einrichtung eingeplant, dabei ist es ja das, was du verdienen möchtest. Ein Kiosk braucht keine individuelle Einrichtung, sondern es sollte alles zweckmäßig sein. Hier kannst du unheimlich viel Geld sparen. Sprich mit Lieferanten und den Produktvertreibern (Vertriebler), ob sie dir zum Beispiel einen Kühlschrank stellen, damit du ihre Ware kalt anbieten kannst.

Rede mit allen über mögliche Vorzüge, die du bekommst, wenn du ihre Produkte anbietest. Das Sparpotenzial ist bei der Einrichtung enorm, doch wird es sehr wenig genutzt. Trau dich ruhig, es ist dein Geld, mit anderen über die Einrichtung und dessen Konditionen zu reden.

Angebote – Nicht zu vielDas eigene Kiosk: So geht's

Wenn du das Gewerbe „Kiosk“ allein betreiben und so dein Geld verdienen möchtest, biete nicht alles an. Erst vor Kurzem war ich in einem Stuttgarter Kiosk (rund 45qm) und ich glaubte, ich wäre in einem Kiosk für alles. Neben Tabakwaren, Zeitungen, Zeitschriften und Lotto bot dieser Kiosk Besitzer noch Hermesversand, Duftlampen, ja sogar Handtaschen an. Alles gebündelt auf 45qm machte keinen guten Eindruck auf mich und auch der Besitzer wusste kaum, welchen Kunden er als erstes beraten bzw. bedienen sollte.

Setze deinen Fokus auf die wichtigen Dinge, die man als Kunde von dir erwartet. Es empfiehlt sich, bei anderen Kiosk Besitzern zu schauen, um sich dort die Hauptprodukte raus zu picken.

Was ich von einem Kiosk erwarte:

  • Tabakwaren
  • Coffee to go
  • Gekühlte Getränke
  • Zeitungen, Zeitschriften (ein Ständer mit Bestsellerbücher)
  • Süßigkeiten (Kaugummi, Ü-Eier Eis usw.)
  • Snacks (Chips, Erdnüsse)
  • Lottoannahme – Loseverkauf und/oder Paketversand
  • Feuerzeuge und Aschenbecher (ausgewählte Waren, nicht zu viel)

Businessplan: Kiosk eröffnen

Ich hoffe meine Vorstellung von einem Kiosk hat dir gefallen. Hol dir den Businessplan für einen Kiosk, damit dir deine geplante Selbstständigkeit und der Einstieg in diesen Beruf um einiges leichter fällt und du dich erfolgreich selbstständig machen kannst.

Kostenlose Businessplan-Vorlage

Über Antworten zu dem Bericht freue ich mich natürlich. Viel Glück beim Kiosk eröffnen! 🙂

3 comments

  1. Warum dutsen Sie mich in Ihrem hiesigen Schreiben ? „Sie“, heißt das.

  2. Hi Ivo,

    netter Text und danke Dir dafür!

    Ändere mal im Text das Wort „Jdeen“ in Ideen

    Oli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*