Home » Geschäftsideen » Reisebüro eröffnen

Reisebüro eröffnen

Du möchtest ein Reisebüro eröffnen? Dann solltest du neben persönlichen Kompetenzen auch das Wissen über gesetzliche Rahmenbedingungen mitbringen. Wir geben dir alle nötigen Informationen, die du benötigst um ein Reisebüro zu eröffnen.

Urlaubsträume erfüllen – Reisebüro eröffnen

Wenn du ein Reisebüro eröffnen möchtest ist es von Vorteil, wenn du bereits in einem Reisebüro gearbeitet hast oder an anderer Stelle in der Tourismusbranche beschäftigt warst. Auch das immer häufiger angebotene Tourismusstudium kann von Vorteil für dich sein, wenn du ein Reisebüro eröffnen willst. Vorab solltest du dir jedoch genauestens Gedanken darüber machen, ob du mit deinem Reisebüro als „Reisevermittler“ oder „Reiseveranstalter“ agieren möchtest. Die genaue Tätigkeitsbeschreibung spielt eine entscheidende Rolle in späteren Haftungsfragen und sollte daher gut überlegt sein.
Ein Reisevermittler agiert praktisch als Zwischenhändler zwischen Reiseveranstalter und Kunde. Als Händler bleibt er von dem eigentlichen Vertrag zwischen Endkunde und Reiseveranstalter unberührt. Der Reiseveranstalter ist dahingegen selbst für die Reise der Gäste verantwortlich beziehungsweise führt diese in den meisten Fällen selbst durch. Der Haftungsumfang ist daher natürlich deutlich umfangreicher.

Haftungsbestimmungen des Reisevermittlers

Reisebüro eröffnenEin Reisebüro eröffnen ist immer mit Haftungsbestimmungen verbunden, auch wenn man lediglich als Reisevermittler tätig ist. Du trägst die Verantwortung für die wahrheitsgemäße Beratung der Kunden in folgenden Bereichen:

  • Beförderungsbedingungen
  • Zusammensetzung des Reisepreises
  • Einreisebestimmungen
  • Qualität der Unterkünfte
  • Auswahl des Reiseziels und -veranstalters

Reisebüro eröffnen – die Voraussetzungen

Die gute Nachricht zuerst: Um ein Reisebüro zu eröffnen mussten du keine behördlichen Genehmigungen einholen. Du musst dein Reisebüro lediglich beim ansässigen Ordnungsamt anmelden. Jedoch handelt es sich bei der Tätigkeit als Reisevermittler um ein überwachungspflichtiges Gewerbe. Das bedeutet du musst dem Ordnungsamt sowohl ein polizeiliches Führungszeugnis, sowie einen Gewerbezentralregisterauszug der zuständigen Meldebehörde vorlegen, um deine Zuverlässigkeit nachzuweisen. Anschließend musst du nur noch die Handelsregistereintragung veranlassen und du kannst dein Reisebüro eröffnen!

Auch wenn es keine gesetzlichen Vorgaben zur Reisebüroeröffnung gibt ist eine vorhandene Ausbildung zur/m Reiseverkehrskauffrau/-mann natürlich von Vorteil. Denn ohne Fachkenntnisse wird es dir schwerfallen deine Kunden angemessen zu beraten und somit ein erfolgreiches Reisebüro zu führen.

Eigenes Reisebüro eröffnen oder lieber auf Franchise setzen?

Es gibt zwei Möglichkeiten ein Reisebüro zu eröffnen – entweder mithilfe eines bereits bestehenden Franchise-Konzepts oder in kompletter Eigenregie. Ein Reisebüro als Franchise zu eröffnen bietet dir einige Vorteile, aber natürlich auch Nachteile.

  • Das Marketing wird meistens vom Franchisegeber übernommen und fällt somit für dich weg, das spart Kosten und Mühen
  • Du profitierst von Anfang an von der Markenbekanntheit, was dir den Markteintritt erheblich erleichtert
  • Da du ein bereits etabliertes Geschäftskonzept übernimmst, minimiert sich das Risiko einer Gründung für dich
  • Der Franchisegeber unterstützt dich nicht nur organisatorisch, sondern meistens auch finanziell, deswegen kannst du eine Franchise-Reisebüro oft auch ohne viel Eigenkapital eröffnen
  • Wer sich selbstständig machen will tut dies häufig, weil er in Eigenregie arbeiten möchte. Beim Franchise fällt die unternehmerische Freiheit natürlich reduzierter aus, da man sich an bestimmte Vorgaben halten muss
  • In den meisten Fällen ist der Franchisegeber ein Reiseveranstalter, was das Angebot an Reisen natürlich reduziert, da man meistens nur Reisen dieses einen Veranstalters vermarktet
  • Meistens muss monatlich eine Gebühr an den Franchisegeber gezahlt werden. Zusätzlich können noch Umsatzbeteiligungen und andere Kosten und Gebühren anfallen
  • Häufig kann man beim Franchise den Standort des Reisebüros nicht selbst bestimmen, sondern bekommt diesen vom Franchisegeber vorgegeben
  • Verschlechtert sich die Reputation deines Franchisegebers hat dies automatisch auch Auswirkungen auf dein Reisebüro und kann dessen Ruf ebenfalls schädigen

Alternative: Online-Reisebüro eröffnen

Anstelle eines stationären Reisebüros kannst du auch ein Online-Reisebüro eröffnen. Das spart dir nicht nur Miet- und Einrichtungskosten, sondern ermöglicht es dir auch mehr Leute zu erreichen. Ratschläge und Beratung erhält man bei jeder Art von Reisebüro beim Deutschen Reisebüro- und Reiseveranstalter-Verband, sowie, bei allen Fragen rund um die Existenzgründung, bei der IHK.

Welche Leistungen muss man als Reisevermittler erbringen?

Wenn du ein Reisebüro eröffnen möchtest, solltest du dich auch in rechtlichen Fragen auskennen, vor allem im Reisevertragsrecht. Dieses hält die Rechte und Pflichten des Reisebürobetreibers fest und besagt unter anderem, dass du folgende Leistungen erbringen musst:

  • Die Beschaffung von Bahn-, Bus-, Flug- und Schiffspassagentickets
  • Die Vermittlung von Gesellschafts- und Pauschalreisen
  • Die Erteilung von Auskünften zu den jeweiligen Reiseleistungen
  • Das Anbieten von ergänzenden Dienstleistungen, wie Reiseversicherungen oder VISA-Beschaffung

Auch wenn deine Haftung als Reisevermittler nicht so umfangreich ausfällt, wie die eines Reiseveranstalters, ist es sinnvoll sich umfangreich in Form von Versicherungspolicen abzusichern. Wichtig für die Reisebranche, beziehungsweise für jeden Unternehmer, ist die Betriebshaftpflichtversicherung. Außerdem solltest du eine Haftpflichtversicherung gegen Vermögens- Personen- und Sachschäden abschließen, sowie eine Geschäftsversicherung. Für ein Reisebüro ist es zudem wichtig über die Haftpflichtversicherung gegen Vermögensschäden durch den Verlust von IATA-Flugscheinen zu verfügen.

Mit der richtigen Finanzierung ein Reisebüro eröffnen

Zur Finanzierung des Reisebüros können mehrere Möglichkeiten in Betracht gezogen werden. Wie bei jeder Gründung bieten sich die Inanspruchnahme von Fördermitteln der Kfw- oder NRW-Bank an. Ein klassischer Bankkredit kann natürlich auch immer bei der Existenzgründung helfen. Dazu musst du jedoch zunächst einen aussagekräftigen Businessplan erstellen. Ein Kredit für Selbstständige ist in dem Fall das Mittel der Wahl.

Kostenlose Businessplan-Vorlage

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*