Home » Selbstständig machen » Den richtigen Firmennamen finden – die Tipps und Tricks

Den richtigen Firmennamen finden – die Tipps und Tricks

Firmennamen findenDu stehst vor der Selbständigkeit und bist auf der Suche den richtigen Firmennamen? Dann hast Du sicherlich gemerkt, dass dies leichter gesagt als getan ist. Denn angehende Unternehmer stehen heutzutage immer mehr vor dem Problem einen geeigneten Namen zu finden, der nicht vergeben ist.

Jedes Gründer der ein Unternehmen aufbauen möchte, steht gewöhnlicherweise vor der Aufgabe einen Firmennamen zu finden. Dieser sollte vor der Gründung feststehen und gut durchdacht werden. Hierbei ist nicht ausschließlich der Namen wichtig, vielmehr musst du Dir die Frage stellen: Steht der gewünschte Firmenname zur Verfügung und wie sieht die Rechtssituation in meinem Fall aus? Denn die Rechtsprechungen entscheidet mitunter welcher Name gewählt werden kann und welcher nicht. Weshalb jeder Firmennamen vom Gewerbeamt und dem Patent- und Markenamt überprüft wird. Dort kannst übrigens auch du deinen Firmennamen schützen lassen.

 

Was bedeutet das Wort „Firma“?

Das Wort Firma leitet sich aus dem italienischen ab und bedeutet so viel wie „bindende, rechtskräftige Unterschrift“. In der Firmennamen finden - Wie finde ich den richtigen Firmennamen?lateinischen Sprache auch bekannt
als „firmare“ bestätigt es eine rechtskräftige Handlung. Eine Firma ist mehr oder weniger eine öffentlich-rechtliche Institution, und ist verantwortbar für Ihre Vorgänge.

Allgemeines zur Rechtsgrundlage

In Deutschland hängt die Namensgebung, wie bereits bekannt, von der Rechtsform ab. Diese schreibt genau vor, wie ein Firmenname aufgebaut wird. Jedes Gewerbe unterliegt dabei klaren Vorgaben:

  • Freiberufler müssen den Nachnamen des Inhabers angeben – z.B. „Schmidt Medien“
  • Kleingewerbetreibende müssen den Vor- und Nachname des Inhabers angeben – z.B. „Bernhard Weber Getränkehandel“
  • Selbständige können Ihren Eigennamen mit anderen Phantasienamen kombinieren – z.B.“ Backwerkstube Müller“
  • Personengesellschaften mit der Unternehmensform „GbR“ müssen mindestens zwei Gesellschaftern aufführen, bei der „OHG“ reicht es wie auch beim Freiberufler der Nachname.
  • Eingetragene Gesellschaften müssen allgemein immer die Gesellschaftsform hinter Ihrem dem Firmennamen führen.

 

Den richtigen Firmennamen finden

Der erste Schritt beginnt immer mit der Sammlung möglicher Firmennamen. Am Besten schreibt man alle erdenklichen Begriffe zum Thema des Unternehmens auf. Eine gute Methode ist hier das bekannte „Brainstorming“. Im Grunde beruht die Methode darauf, dass man seinen Gedanken freien Lauf lässt um passende Vorschläge für den richtigen Firmennamen zu finden. Denn der Zwang schnelle Ergebnisse zu liefern, schwingt schnell zu einer Gedankenblockade um.
Gute Ideen liefert auch das Befragen von Bekanntenkreisen oder eine Themen-Analyse. Der Mix aus Authentizität und Innovation ist der richtige Schritt zur Namensfindung.
Ein Beispiel liefert die Online Plattform „Rapidshare“, deren Name sich in „rapid“ und „share“ aufsplitten lässt. Ins Deutsche übersetzt bedeutet dies „rasanter Austausch“. Ein innovativer Name, der dem Kunden assoziiert , dass es sich um einen Dienstleister handelt, der Daten austauscht. Es ist sehr praktisch, wenn die Kunden Dein Gewerbe mit dem Firmennamen verbinden. Lass Deiner Kreativität einfach freien Lauf!

Hier weitere Tipps und Beispiele, wie Du deinen Firmennamen findest:

  1. Verwendung bestehender Begriffe : Wortbezeichnungen die bereits existieren oder leicht umgewandelt sind z.B. Apple oder IPhone
  2. Wortspiel: Kombination aus zwei oder mehreren Begriffen – z.B. Wikipedia
  3. Fantasienamen: Kreative oder innovative Namen – z.B. Jira oder Yahoo!
  4. Abkürzungen: Um längere Wortverkettungen abzukürzen – z.B. IHK oder DFB
  5. Familiennamen: Der Eigenname wird zur Marke – z.B. Schlecker von Anton Schlecker

Doch wie recherchiere ich Rechtsinformationen?

Das Auswählen gleichnamiger oder ähnlicher Firmennamen birgt viele juristische Gefahren, mit teuren Folgen. Um sich vor rechtlichen Auseinandersetzungen zu schützen, ist es ratsam im Vorfeld zu recherchieren. Dabei gibt es unterschiedliche Quellen, wo Du Firmeninformation findest:

  • Das Telefonverzeichnis: Eine recht einfache und kostenlose Methode einen Überblick darüber zu gewinnen, welche Unternehmen bzw. Firmen bereits existieren. Telefonverzeichnisse veralten aber schnell, sodass die Informationen nicht immer die aktuellsten sind.
  • Das Handelsregister: Auf der offiziellen Seite des Handelsregisters, erhält man einen Einblick der eingetragenen Unternehmen / Firmen. Diese Angaben basieren auf Basisinformationen, wie beispielweise dem Firmennamen, der Anschrift oder der Gewerbeart.
  • Marken- und Patentamt(DPMA): Größere Unternehmen und Firmen sichern sich gern Patentrechte an Ihrer Marke. Diese kannst du im Deutschen Patent- und Markenamt-Register überprüfen.
  • Gewerbeamt: Das Gewerbeamt ist in jeder Stadt/Gemeinde vertreten. Jeder Gewerbetreibende ist dort registriert. Diese können durch eine Gewerbeanfrage eingesehen werden.
  • Kostenpflichtige Datenbanken: Kostenpflichtige Firmendatenbank wie „Creditreform“ liefern tägliche Unternehmensinformationen. Diese Informationen gehen weitaus tiefer, als die Basisinformationen des Handelsregisters. Kostenpflichtige Datenbanken eignen sich besonders dafür, um Zusammenhänge wie zum Beispiel Firmenstrukturen besser zu verstehen.
  • Domainrecherche: Gerade für Unternehmen von Wichtigkeit, deren Gewerbe hauptsächlich auf das Onlinegeschäft basiert. Die Recherche überprüft ob die Domain verfügbar oder vergeben ist. Ein Beispiel ist die Domainabfrage von whois, ein Angebot der DENIC eG. Aber auch andere Domains bieten diesen Service an.
  • Agentur beauftragen: Die einfachste Möglichkeit sich im Dschungel der Rechtsformen den passenden Namen zu finden ist das beauftragen einer Agentur. Meist sind diese mit hohen Kosten verbunden.

 

28 comments

  1. Klasse Artikel, sehr informativ. Vielen Dank für die Hilfe!

  2. Das ist auch ein Thema mit dem ich mich aktuell beschäftige. Ich finde es vor allem schwierig eine Kombination aus einer guten Beschreibung der Firma und einem seriös klingenden Namen zu finden.

  3. Wieder ein super Artikel – spannend und hilfreich zu gleich!
    Ich denke es fällt vielen Menschen schwer, den ihn ihren Augen perfekten Firmennamen zu finden.
    Der Artikel gibt eine super Hilfestellung und viel Hintergrundwissen über das Thema weiter.
    Zu mal man ja im besten Falle den Firmennamen für immer behalten sollte 🙂
    Den Tip mit dem Wortspielen , kenne ich aus eigener Erfahrung und finde ihn super !

    Viele Grüße

  4. Da habe ich mich auch sehr schwer getan. Ich denke der Beitrag hätte mir damals gut geholfen, als ich finde ihn top. denn leicht ist das nicht!
    wie sehr hätte ich mich über den Artikel gefreut… hehe.
    Grüße Helge

  5. Viele Dank für den Beitrag!
    Ich werde mir den Link dazu mal einspeichern. Im mom brauche ich noch keinen Firmennamen, aber die Zeit wird noch kommen, da ich mich im mom nur nebenbei und langsam selbstständig mache.

  6. Ich habe wirklich sehr lange überlegt, bis ich meinen Namen festgelegt habe. Wie man sieht war ich dabei nicht sonderlich kreativ. Mittlerweile überlege ich meinen Firmennamen ändern zulassen. Kann mich aber nicht wirklich entscheiden zwischen einem Wortspiel oder einem Fantasienamen.

  7. Also ich finde man sollte einen Firmennamen wählen, der zu einer Person passt. Natürlich muss auch die Dienstleistung dazu passen, ist immer schwierig.

  8. Der richtige Firmenname ist eines der wesentlichsten Elemente der (kommunikativen) Marketing- respektive Brandingstrategie. Dem sollte man sich bewusst sein und folglich in die Namensuche entsprechend Zeit und Mühe investieren. Dabei stehen einem auch eine Reihe von spezialisierten Agenturen und Experten hilfreich zur Seite. Am Besten wäre es natürlich sich vor der Gründung das erforderliche Wissen anzueignen. Richtig geschafft hat man es, wenn der Firmen- bzw. auch Markenname als Bezeichnung einer ganzen Produktkategorie dient – man denke nur an Tempo oder Tixo.

  9. Einen passenden Firmennamen zu finden, der zur angebotenen Leistung passt und mit dem man sich wohl fühlt, ist an sich schon eine Herausforderung. Noch schwieriger finde ich, dass sich viele Namen, die man sich vorstellen könnte, dann als schon vergeben herausstellen. Hier muss man sehr gut aufpassen, damit man später wegen Namensrechten keine rechtlichen Probleme bekommt. Am Besten den Namen gleich beim Patent- und Markenamt anmelden!

  10. Hallo,

    ich finde es auch sehr schwierig, einen passenden Firmennamen für eine Firma zu finden, die zu den Leistungen passt, viele Namen, die einem einfallen sind wirklich oft vergeben.
    Zum Glück habe ich einen ganz kreativen Kollegen, der immer gute Ideen hat 😀

  11. vielen Dank für den spannenden Artikel!

  12. Viele gute Denkansätze in Ihrem Artikel.

  13. Ich habe mich im November 2014 selbstständig gemacht und habe mir davor ewig lange den Kopf zerbrochen wie das heiße Kind heißen soll. Ich wollte unbedigt die Zielgruppe schon im Namen haben. und das man es leicht ausprechen. Ich habe ein kleines Fitnessstudio aufgemacht spezialisiert auf Figur formen und Abnehmen. Figurstudio ist dabei rausgekommen… Bin ganz glücklich mit dem Namen.

    LG

    Alex

  14. Nach meinem abgeschlossenen Studium habe ich nun vor mich selbstständig zu machen. Im Moment durchstöbere ich diese Seite auf und ab um mir noch ein paar Grundlagen anzueignen. Wirklich klasse Artikel, muss ich schon sagen. Gerade die an die Domainrecherche hätte ich nicht gedacht.

  15. Klasse! Da habe ich ja richtig was neues gelernt heute.

    Liebe Grüße,
    Athina

  16. Moin,
    ich zerbreche mir nun schon seit einiger Zeit den Kopf über einen guten Namen! Du bietest hier sehr gute Hinweise und Tips! Vielen Dank dafür. Nach nur einer Woche, nachdem ich diesen Artikel gelesen hatte, kam es dann endlich zum Punkt.
    Dieser Artikel war ausschlaggebend!:)

  17. Ich sehe den Firmennamen auch als sehr wichtig an.

  18. Herzlichen Dank für einen tollen Artikel!

  19. Wow, über die Regelungen für Freiberufler und Kleingewerbe wusste ich gar nicht Bescheid! Danke für die Infos, die über das erwartete deutlich hinaus gingen!

    Grüße,
    Markus Sanders

  20. Super Beitrag… Vielen Dank 😉

  21. Treffen eigentlich die Vorgaben bzw. Vorschriften wie z.B. bei <> auch auf Österreich zu?

    Interessanter Beitrag.

  22. Treffen eigentlich die Vorgaben bzw. Vorschriften wie z.B. bei Kleingewerbebetreiber müssen den Vor- und Nachname des Inhabers angeben – z.B. “Bernhard Weber Getränkehandel” auch auf Österreich zu?

    Interessanter Beitrag.

  23. Sehr hilfreicher Beitrag!

    Ich habe immer wieder neue Ideen und bin deshalb ziemlich oft auf der Suche nach neuen Namen für meine Produkte. Es ist wirklich so schwierig einen richtigen Namen zu finden! Besonders, weil so gut wie jede Domain besetzt ist -.- Aber auf jeden Fall ein interessanter Beitrag und das nächste mal wenn ich bei der Namensfindung bin, denke ich an diesen Beitrag 🙂

    LG Efa

  24. Zum Thema Firmenname: Wie funktioniert Schutz eines Firmenlogos als Markenzeichen ? Also zum Beispiel Äskulapstab bei medizinische Produkte oder Weltkugel für Internationalität.

  25. Der Firmen Name ist das aushänge Schild daher ist es ein muss.

  26. Es ist wie bei bekannten denkt man an Bürger zum Beispiel gibt es nur 2 die einem in den Kopf kommen und daher ist es so wichtig einen Firmen Namen zu haben.

  27. Interessanter Artikel, danke.
    Vor allem die rechtlichen Einschränkungen und Pflichten (wann man den Nachnamen führen kann/muss) sind etwas, worüber man nicht all zu oft liest. In meinem Bekanntenkreis hatte ich es bereits zwei Mal, dass den ambitionierten Unternehmern von der Bürokratie ein Stein in die Speichen geworfen wurde.

    Man sollte auch noch etwas auf die Tonalität von einem Firmennamen eingehen. Da wir ja in einer bunten und schnelllebigen Welt sind, ist der Faktor „Seriösität“ lange nicht mehr so wichtig wie noch vor 10-20 Jahren. Natürlich hängt es davon ab, in welcher Branche man aktiv ist, aber vor allem die Gastronomie und Bereiche wie Friseure oder Stylisten machen vor, dass die Aushängeschilder von Betrieben nicht mehr so zugeknöpft sein müssen, wie früher.
    Im Angesicht von immer stärker werdendem Wettbewerb, würde ich mich dieser Tage sogar darauf konzentrieren, dass mein gewählter Name sich etwas von der Masse abhebt!

  28. Hallo,
    interessante Details, vielen Dank für den Artikel. Ich hatte nicht gewusst das Kleingewerbetreibende oder Selbstständige den Nachnamen im Firmenname einbauen müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*