Home » Selbstständig machen » Die 5 größten Fehler bei der Gründung

Die 5 größten Fehler bei der Gründung

Frauen sind anders, Männer auch – dass Männer und Frauen immer wieder miteinander verglichen und dem jeweiligen Geschlecht bestimmte Verhaltensweisen zugeordnet werden, ist längst bekannt. Das gilt nicht nur für den privaten Bereich oder das berüchtigte Einparken, sondern jüngsten Untersuchungen zufolge verhalten sich Männer und Frauen selbst bei der Gründung anders.

5 Fehler bei der Gründung

5 Fehler bei der Gründung

Frauen sind dabei oft sehr vorsichtig, unterschätzen sich selbst oder übernehmen sich. In den Untersuchungen haben sich fünf große Fehler bei der Gründung durch Frauen herausgestellt, die wir euch hier kurz vorstellen und euch einige Hilfestellungen mit auf den Weg geben wollen, um diese Fehler zu vermeiden.

Die Selbstdarstellung ist entscheidend

Woran es auch immer liegen mag: Frauen sind oftmals sehr schüchtern, sie trauen sich selbst nicht viel zu, genauso wenn sie vieles bewerkstelligen können und dies gleichermaßen schon bewiesen haben. Demzufolge formulieren sie ebenso die Selbstdarstellung ihres künftigen Unternehmens sehr schwach und zurückhaltend. Das wird aber niemanden überzeugen können.

Statt euch hinter Aussagen, wie „Das habe ich noch nie gemacht“ zu verstecken, solltet ihr offensiv mit der Situation umgehen. Nehmt Herausforderungen an, zeigt euch lern- und leistungsfähig und vor allem: Steht hinter eurer Idee und zeigt, welche vielen Vorteile diese bringt. Dann überzeugt ihr auch Investoren oder öffentliche Stellen, bei denen ihr Fördermittel beantragt.

Kundenorientierung ja, aber bitte nicht übertreiben

Viele Frauen agieren den Untersuchungen zufolge sehr unsicher. Sie sind von Haus aus so erzogen worden, dass sie es allen Menschen recht machen wollen. Gerade im Dienstleistungsbereich bieten sie deshalb so viele verschiedene Dienstleistungen an, wie nur irgend geht, um jeden nur erdenklichen Kundenwunsch in die Tat umsetzen zu können.

Dass sie diese Vielfalt an Produkten oder Leistungen aber kaum erbringen können, übersehen sie. Der Satz „Es allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“ solltet ihr euch zu Herzen nehmen. Verkleinert euer Produkt- oder Leistungsportfolio, konzentriert euch, zumindest zu Beginn auf einige wenige Produkte und Zielgruppen, dann habt ihr bessere Chancen am Markt.

Das Marktpotenzial richtig einschätzen

Problematisch gestaltet sich auch die Einschätzung des Marktpotenzials für die eigenen Leistungen. Hier werden von Frauen oft Umfragen im eigenen Freundeskreis durchgeführt. Dieser „tickt“ jedoch ähnlich, wie die Gründerinnen selbst.

Eine repräsentative Umfrage und Marktanalyse lässt sich daraus kaum ableiten. Besser ist es, wenn ihr das Internet und dessen vielfältige Suchmöglichkeiten nutzt. Versucht, eine umfassende Marktanalyse zu erstellen, bei der ihr tatsächlich realistische Ergebnisse erhaltet und arbeitet mit diesen.

Der Liquiditätsplan

Entscheidend für einen erfolgreichen Businessplan und den damit verbunden Erhalt von Fördermitteln, sowie den erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit ist natürlich der Liquiditätsplan. Achtet darauf, dass ihr alle Kosten lückenlos erfasst.

Manches Mal werden einige Kosten schlicht unter den Teppich gekehrt, was besonders häufig bei Gründerinnen vorkommt. Begeht diesen Fehler nicht. Außerdem solltet ihr eure Einnahmen so gut wie möglich schätzen, auch wenn das nicht leicht ist. Die Hilfe vom Experten in der Gründungsberatung kann hier wahre Wunder bewirken.

Gesprächsführung bei der Bank

Obwohl mittlerweile immer mehr Frauen im Bankenwesen tätig sind, gelangen viele Gründerinnen doch an einen männlichen Bankberater. Diesem gegenüber treten sie häufig unsicher auf. Das ist allerdings der falsche Weg, denn nur durch ein selbstbewusstes Auftreten, Schlagfertigkeit und wohl überlegte, kurze, knackige und präzise Aussagen zum eigenen Geschäftskonzept können sich Gründerinnen durchsetzen.

Aussagen, wie „vielleicht“, „eventuell“ oder „unter Umständen“ sollten für das Bankgespräch aus dem eigenen Vokabular gestrichen werden. Bereitet euch darauf vor, versucht es mit Rollenspielen und ihr werdet beim Bankgespräch überzeugen.

Natürlich können diese Fehler nicht nur auf Gründerinnen zutreffen, sondern genauso auf Gründer, dennoch haben sie sich häufiger bei Frauen gezeigt und diese sollten besonders darauf achten, sie zu vermeiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*