Home » Wissenswertes » Verantwortung übertragen, delegieren lernen

Verantwortung übertragen, delegieren lernen

Delegieren lernenWenn ihr in eurem Unternehmen noch nach dem richtigen Führungsstil sucht, habt ihr die Qual der Wahl. Doch es gibt nicht einen Führungsstil, der per se der richtige ist. Entdeckt die Einzelbestandteile von Mitarbeiterführung und setzt die für euch um, die euch sinnvoll erscheinen.

Eine wichtige Form der Mitarbeiterführung besteht darin, dass ihr eure Mitarbeiter selbstständig handeln lasst. Das kann euch nämlich zahlreiche Vorteile bringen. Welche das sind und wo das Problem vieler Gründer und Führungskräfte beim Delegieren liegt, wollen wir euch in diesem Artikel zeigen.

 

Ist-Situation in vielen Unternehmen

Viele Führungskräfte und Vorgesetzte, zu denen ihr in eurem Unternehmen auch zählt, trauen ihren Mitarbeitern wenig zu. Häufig haben sie schon einmal Aufgaben delegiert, allerdings ist dem Mitarbeiter dabei ein Fehler unterlaufen. Dieser wird ihm langfristig nachgetragen, er bekommt womöglich seine Aufgaben entzogen oder es gibt andere Sanktionen.

Doch stellt euch einmal selbst die Frage, ob das sinnvoll ist. Eurem Mitarbeiter ist beispielsweise aufgefallen, dass er bei der Fertigung eines Produkts einen Fehler gemacht hat. Nun kommt er zu euch und weist darauf hin. Das Produkt ist noch nicht an den Kunden ausgeliefert, die Reparatur kann intern erfolgen. Wenn ihr euren Mitarbeiter jetzt über die Maßen hart bestraft, dann erreicht ihr damit Folgendes: Unterlaufen ihm in Zukunft Fehler, wird er diese nicht so freimütig zugeben und dazu stehen. Die Folge ist, dass der Kunde ein fehlerhaftes Produkt erhält, was für euer Unternehmen noch schlimmer ist.

Besser ist es, wenn ihr den Fehler zur Kenntnis nehmt, die Reparatur durchführen lasst und mit eurem Mitarbeiter in Ruhe darüber redet, wie der Fehler zustande kommen konnte. Außerdem solltet ihr gemeinsam nach Möglichkeiten suchen, um solche Fehler in Zukunft zu vermeiden, so stärkt ihr auch gleichzeitig die Motivation eurer Mitarbeiter.

Delegation ist durchaus möglich

Die meisten Chefs und Führungskräfte trauen ihren Mitarbeitern recht wenig zu. Oft herrscht die Einstellung,

„Bis ich das einmal erklärt habe, habe ich es drei Mal selbst erledigt“.

Das ist aber falsch.

Ihr habt eine Vielzahl von Aufgaben in der Unternehmensführung wahrzunehmen. Aufgaben, die nicht ganz so wichtig sind, die also keine Entscheidungen betreffen, die ein Risiko für das Unternehmen darstellen können, könnt ihr aber getrost weiter geben. Aufgaben eures täglichen Lebens, die immer wieder kehren, könnt ihr an Mitarbeiter delegieren. Das könnte etwa das Überprüfen der eingehenden Rechnungen, die Annahme von Telefonaten oder die Bestellung des Bürobedarfs sein.

Aber auch sehr spezielle Aufgaben können oft an Mitarbeiter übertragen werden. Häufig sind diese sogar prädestiniert dafür, solche Aufgaben zu übernehmen. Sie haben vielleicht spezielle Schulungen durchlaufen oder sie können aufgrund ihrer Routine in einem bestimmten Themengebiet bessere und schnellere Ergebnisse, als ihr selbst erzielen. Auch um kleinere Reklamationen können sich eure Mitarbeiter kümmern. Größere Kundenbeschwerden solltet ihr aber immer selbst bearbeiten, das ist und bleibt Chefsache.

Delegation von Aufgaben bringt viele Vorteile

Ihr wisst selbst, um wie viele verschiedene Dinge ihr euch kümmern müsst. Oftmals seid ihr stark überlastet und könnt euch lediglich dem Tagesgeschäft, nicht aber der zukunftsweisenden Planung für euer Unternehmen widmen. Ihr müsst euch nicht wundern, dass es so ist, dass Feierabend oder Wochenende aus eurem Vokabular verschwunden sind, wenn ihr nicht bereit seid, zu delegieren.

Außerdem können eure Mitarbeiter durch die Aufgabenübertragung einmal sehen, um wie viele andere Dinge ihr euch noch kümmern müsst. Verschanzt ihr euch in eurem Büro, um wichtige Arbeiten zu erledigen, erweckt das bei Mitarbeitern, die selbst keine Verantwortung übertragen bekommen, häufig den Anschein, ihr würdet untätig herum sitzen.

Lasst sie in den einen oder anderen Bereich einmal hinein schnuppern und sie werden euch mit anderen Augen sehen. Auch könnt ihr mitunter verborgene Talente bei euren Mitarbeitern entdecken, die diesen selbst noch nicht einmal bewusst sind.

Die wichtigsten Vorteile der Aufgabendelegation

Die wichtigsten Vorteile, die ihr durch die Übertragung von Aufgaben und Verantwortung an eure Mitarbeiter erhaltet, hier noch einmal im Überblick:

  • Ihr werdet entlastet.
  • Ihr könnt künftige Führungskräfte heranziehen.
  • Ihr regt die Kreativität eurer Mitarbeiter an.
  • Ihr fördert eure Mitarbeiter und schult sie gleichzeitig.
  • Ihr steigert die gesamte Zufriedenheit der Mitarbeiter mit der Arbeitssituation.
  • Ihr fördert das aktive Mitdenken eurer Mitarbeiter.
  • Ihr erhöht die Motivation eurer Mitarbeiter.
  • Ihr verbessert das Controlling, schon von Mitarbeiterseite aus.
  • Ihr könnt bisher verborgene Talente eurer Mitarbeiter erkennen und gewinnbringend nutzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*