Home » Geschäftsideen » Skurrile Geschäftsideen

Skurrile Geschäftsideen

Vor kurzem berichtet "Galileo” über skurrile Geschäftsideen aus aller Welt. Die meisten der Ideen haben nicht einmal Kapital benötigt um zu starten. Diese 7 Geschäftsideen solltet ihr euch mal näher anschauen, ich finde sie äußerst inspirierend.

Geschäftsideen aus den USA

Geschäftsideen Gleich drei Ideen kommen aus den Vereinigen Staaten. Ob es Minibriefe im Format einer Briefmarke sind oder Boomwackers, welche dem Erfinder zum Millionär machten. Die letzte Idee auf den USA, ist sehr skurril. Heiraten am Drive In in Vegas.

In Frankreich sind die Erfinder auf dem Gesundheits- und Hygienetrip. Von dort kommen die “virenfreien” Türklinken und auch buntes und parfümiertes Toilettenpapier.

Von der Insel kommt die wohl außergewöhnlichste Geschäftsidee. Die “singende” Mülltonne. Ganz nebenbei sucht der Ideengeber einen Nachfolger, falls er diesen bequemen Job nicht mehr ausüben kann.

Ein Teil der Geschäftsideen könnt ihr euch im Video, wer die ganze Folge sehen möchte muss bei Maxdome (Partnerlink) nach der Staffel 1, Folge 531 suchen.

Minibriefe bringen 1.800 Euro monatlich

Eine junge Frau aus Kalifornien erstellt Briefe die so klein sind wie eine Briefmarke und versendet und verdient damit monatlich 1.800 Euro. Mittlerweile können diese Briefe auch im Netz bestellt und in aller Welt versendet werden. Aber Lea Redmand, die Inhaberin, bietet ihren Kunden nicht nur Minibriefe, sondern viele weitere Postartikel im Miniaturformat. Besucht sie einfach mal… World Smallest Post Service

Die Idee entstand im Schlaf, was bedeutet, dass man doch im Schlaf Geld verdienen kann. 😉

Taiwan´s “Bomben”- Geschäftsideen

Vor China´s Küste liegt eine Insel auf der viel Bomben niedergegangenen sind und einige von denen sind nicht explodiert. Grund war ein Konflikt zwischen China´s mit Taiwan. Aus diesem Material werden jetzt Messer gefertigt. Meastro Wu Zeng-Dong wurde die Idee von seinem Vorfahren übertragen. Die exklusiven Messer kosten zwischen 30 – 3.000 Euro und haben dem Messerschmied zu einem der reichsten Männer der Insel gemacht.

Es sind schon einige Ideen dabei, bei denen man nur den Kopf schütteln kann. Vielleicht habt ihr auch so eine skurrile Geschäftsidee, wo euch der Mut fehlt… Die 7 Ideen von Galileo zeigen aber, dass es fast nichts verrücktest gibt, um sich selbstständig zu machen.

7 comments

  1. Hey Ivo,
    cool, mir hat vor allem die kurze Sendung auf Pro Sieben gefallen. Schon verrückt aus was man alles etwas machen kann. Ideen muss man haben, das reicht aber noch lange nicht, das Umsetzen ist denke ich mal das ausschlaggebende!
    LG Nathanael

  2. Ideen muss man haben 😉

  3. eine singende mülltonne wie genial ist das denn 😀
    aber das bunte parfümierte Toilettenpapier gibt es doch schon lange, eine neue erfindung ist das jetzt nicht?!
    aber das mit den minibriefen ist echt ne tolle idee, und die frau hat auf jeden fall jeden monat für sich ausgesorgt….

  4. wirklich sehr kurios aber wenn sich damit Geld verdienen lässt warum nicht

  5. Mein Problem ist bei den ganzen Ideen nur, dass ich die Produkte nicht unbedingt als notwendig/verkäuflich finde.
    ICH brauche keine singende Mülltonne, auch muss ich kein geblümtes duftendes Toilettenpapier haben und schon gar nicht irgendwelche Mini-Briefe. – Aber das ist meine Meinung.
    Anscheinend gibt es wirklich diese verrückten Leute, die für so´n Quatsch Geld ausgeben.

    • Du hast es schon selber gesagt: Dein PROBLEM. Es gibt jedoch so viele Menschen mit unterschiedlichen Geschmäckern und so ist es auch bei den Ideen. Der eine mag´s der andere nicht. Den Mann in der Tonne finde ich wiederum so komisch, dass ich ihm dafür ein paar Pfund geben würde, denn er hat mich zu lachen gebracht.

      Grüße Ivo
      (Alles geht leichter, wenn man lacht.)

  6. Unterhaltsame Ideen. Komm da einer erst drauf!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*