Home » Finanzen » Fundraising finanziert gemeinnützige Arbeit

Fundraising finanziert gemeinnützige Arbeit

Bei Fundraising handelt es sich um eine alternative Finanzierungsform von Geschäftsideen. Allerdings müssen es Geschäftsideen sein, die dem gemeinnützigen Zweck dienen, wie es zum Beispiel bei Vereinen oder Stiftungen der Fall ist. Fördermittel für diese sogenannten Non-Profit Organisationen werden zunehmend gekürzt oder komplett gestrichen. Daher müssen die Initiatoren solcher Organisationen eine alternative Methode zur Finanzierung ihres Vorhabens finden. Eine geeignete und nachhaltige Finanzierungsmöglichkeit ist Fundraising. Wer eine gemeinnützige Organisation auf- oder ausbauen sowie über Fundraising finanzieren möchte, benötigt ein Netzwerk aus Kontakten zu Förderern, die das jeweilige Vorhaben durch Spenden oder auch Kooperationen unterstützen. Ziel ist es, langfristig Sponsoren, Förderer und Mitglieder zu gewinnen sowie Spenden für einen guten Zweck zu erhalten.

Fundraising: mit strategischer Planung zum Erfolg

Fundraising ist eine sehr gute Möglichkeit, um die erforderlichen Mittel für deine gemeinnützige Organisation zu erhalten. Damit diese Art der Finanzierung auch erfolgreich ist, musst du systematisch vorgehen. Fundraising bedarf einer ausgefeilten strategischen Planung im Vorfeld sowie einer zielgerichteten operativen Umsetzung im Anschluss. Wie bei einer klassischen Finanzierung über eine Bank musst du zudem die Unternehmensergebnisse regelmäßig – am besten quartalsweise – analysieren und die Daten exakt auswerten. So kannst du deine Organisation und deren Finanzierung kontinuierlich verbessern sowie das nächste Quartal auf Basis der Ergebnisse des vorherigen Quartals planen und umsetzen.

Fundraising: Unterstützer und Förderer durch Beschaffungsmarketing gewinnen

Mit der strategischen Planung und Umsetzung des Fundraisings geht die Notwendigkeit einher, durch Beschaffungsmarketing Unterstützer zu gewinnen sowie bestehende Unterstützer zu halten und zu höheren Spenden zu motivieren. Generell solltest du beachten, dass dabei nicht ausschließlich das Geld im Vordergrund steht. Vielmehr ist es mindestens ebenso wichtig, eine Beziehung zu den potenziellen Förderern aufzubauen und sie emotional wie auch rational von deinem Vorhaben zu überzeugen. Erst wenn sie tatsächlich hinter deinem Vorhaben stehen, werden sie bereit sein, dich zu unterstützen und dafür zu spenden oder eine Kooperation mit dir einzugehen. Hierfür ist ein gewisser Bekanntheitsgrad deines Vorhabens essenziell. Diesen erreichst du mit einem durchdachten Beschaffungsmarketing. Im Folgenden erhältst du hilfreiche Tipps hierfür:

  • Webseite: Zunächst benötigst du eine ansprechende Webseite, auf der das Projekt ausführlich und anschaulich beschrieben ist. Ein Förderer möchte grundsätzlich erst einmal Details sehen und das Projekt kennenlernen, bevor er Geld oder Ressourcen hineinsteckt. Darüber hinaus erhöht eine professionell gestaltete Webseite das Vertrauen in dein Projekt.
  • Profil: Verleihe deiner Organisation ein ganz klares Profil, damit sie in den Köpfen verankert und jederzeit wiedererkannt wird.
  • Transparenz: Das Vorhaben muss transparent dargelegt werden, damit keine offenen Fragen zurückbleiben. Transparenz schafft ebenfalls Vertrauen in dein Projekt.
  • Guten Zweck in den Vordergrund stellen: Um Unterstützer zu finden, hilft es, den guten Zweck deines Projekts in den Vordergrund zu stellen. Für eine gute Sache wird in der Regel gerne gespendet.
  • Aktionen: Darüber hinaus bietet es sich an, spezielle Aktionen ins Leben zu rufen, um auf dein Projekt aufmerksam zu machen und bei möglichst vielen potenziellen Unterstützern sichtbar zu sein. Dies kann ein Mailing sein oder du rufst ein Gewinnspiel ins Leben, bei dem jeder, der spendet, die Chance auf einen kleinen Gewinn hat. Ebenfalls denkbar ist ein Auftritt als Redner oder die Präsenz mit einem kleinen Stand bei öffentlichen Veranstaltungen.

Fundraising: Öffentlichkeitsarbeit

Darüber hinaus kannst du deine Organisation, die du über Fundraising finanzieren möchtest, durch Öffentlichkeitsarbeit zusätzlich bekannt machen. Hier spielen die sozialen Medien wie auch die klassische Pressearbeit eine wichtige Rolle:

  • Soziale Medien: Soziale Medien wie Facebook, Twitter, Instagram oder auch Youtube sind geeignete Kanäle, über die du potenzielle Unterstützer direkt ansprechen sowie Multiplikatoren gewinnen kannst.
  • Pressearbeit: Neben deinen eigenen Plattformen wie Homepage oder soziale Medien ist es ratsam, deine Organisation zudem über klassische Pressearbeit in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Hierzu gehört die Erstellung von Presseinformationen zu Neuigkeiten rund um Dein Projekt. Zudem kannst du persönlich mit relevanten Redaktionen Kontakt aufnehmen und diese zu Dir einladen, um Dein Unternehmen persönlich vorzustellen und den Redakteur dafür zu gewinnen, in der entsprechenden Publikation einen Artikel darüber zu verfassen. Wichtig bei der Ansprache von Journalisten ist es, eine Neuigkeit zu präsentieren. Versetz dich in die Lage des Redakteurs, um herauszufinden, was für ihn relevant sein könnte, damit er es auch veröffentlicht.

Fundraising: verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung

Einzelpersonen leisten beim Fundraising in der Regel finanzielle Unterstützung. Für Unternehmen existieren neben der monetären Förderung verschiedene weitere Möglichkeiten, um dein Projekt über Fundraising zu unterstützen:

  • Freiwillige und unentgeltliche Arbeit oder Dienstleistungen
  • Soziale oder politische Kontakte
  • Sachspenden

Im Gegenzug kannst du dem Unternehmen folgende Gegenleistungen anbieten:

  • Firmenlogo auf deinen Materialien und deiner Webseite
  • Nutzung des Engagements für eigene Marketingzwecke der Firma

Zudem unterstützt das Engagement für einen guten Zweck das Image der jeweiligen Firma.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*