Home » Recht » Was kann man von der Steuer absetzen?

Was kann man von der Steuer absetzen?

SteuerAls Selbstständiger oder Eigentümer eines Unternehmens hast du viele Gestaltungsmöglichkeiten, die du kennen und nutzen solltest. Was genau man von der Steuer absetzen kann, ist eine Frage, die eine wichtige Rolle spielt, denn mit ein paar Kenntnissen rund um das Thema Steuern kannst du wertvolle Ressourcen sparen, die du in die Weiterentwicklung deines Unternehmens stecken kannst. Hier kannst du dich also vor deiner nächsten Steuererklärung informieren, was du beim Finanzamt geltend machen kannst.

Vor Beantwortung der Frage, was man von der Steuer absetzen kann: steuerliche Basiskenntnisse aneignen

Wenn du dich nicht gerade als Steuerberater oder als Wirtschaftsprüfer selbstständig gemacht hast, wirst du die Frage, was man von der Steuer absetzen kann, vielleicht etwas vor dir herschieben, bis du dich mit ihr beschäftigst. Dennoch musst du als Unternehmer natürlich über die gesetzlichen Rahmenbedingungen Bescheid wissen, damit du dein Unternehmen gut aufbauen und erfolgreich weiterentwickeln kannst. Als Gründer solltest du unter anderem wissen, was es mit folgenden Steuerarten auf sich hat:

  • Einkommensteuer
  • Umsatzsteuer (auch in ihrer Form und Bezeichnung als Vorsteuer)
  • Gewerbesteuer
  • Lohnsteuer (wenn Arbeitnehmer vorhanden sind)
  • Körperschaftssteuer

Nicht jedes Unternehmen zahlt dieselben Steuerarten. Das hängt ganz von der Rechtsform ab, die du für dein Unternehmen gewählt hast. Eine gute Übersicht darüber, was absetzbar ist und was Einkommensteuer und Co für dich bedeuten erhälst du beispielsweise über die Industrie- und Handelskammer (IHK) oder über das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, da man sich hier auch mit Informationen für Gründer befasst.

Die Frage, was man von der Steuer absetzen kann, beantwortest du am besten nicht allein, sondern holst dir professionelle Hilfe, denn jedes Unternehmen ist anders und überall gibt es andere Anschaffungsnotwendigkeiten und andere steuerliche Möglichkeiten. Entscheidende Unterschiede können zum Beispiel durch Arbeitnehmer oder dadurch, ob du Kinder hast oder nicht entstehen. Ein Steuerberater, der sich speziell mit den Belangen von Gründern auskennt, kann sicherlich eine einfache Erstberatung bei dir durchführen. Dies ist in der Regel nicht sehr aufwendig und lohnt sich.

Gründungskosten: Was kann man von der Steuer absetzen?

Falls du noch nicht gegründet hast, ist dies ein optimaler Zeitpunkt, um dich über das Thema Steuern zu informieren. Der Grund dafür: Sogar die Gründungskosten spielen in die Antwort auf die Frage, was man von der Steuer absetzen kann, hinein. Häufig kommt es vor, dass Gründer schon vor der eigentlichen Gründung – also vor der Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt oder vor der Eintragung des Unternehmens ins Handelsregister – Anschaffungen tätigen. So müssen zum Beispiel Computer oder Maschinen, Büromaterial oder Büromöbel angeschafft werden. Es ist dann auch möglich, dass die Kosten nachträglich von der Steuer abgesetzt werden. Man spricht von den „vorweggenommenen Betriebsausgaben“. Diese Ausgaben können sogar zu einem Zeitraum entstanden sein, der bis zu drei Jahre vor dem Gründungsdatum liegt. Begründen musst du die Ausgaben natürlich, d.h. sie müssen wirklich mit deinem Unternehmen in Verbindung stehen.

Belege sammeln und sortieren sowie die passenden Informationen dazu bereithalten – das gehört zu deinen ersten Pflichten, wenn du etwas von der Steuer absetzen willst. Gründungskosten, die du von der Steuer absetzen kannst, sind zum Beispiel die Kosten, die durch die Gewerbeanmeldung entstanden sind, die Anschaffung von Maschinen vor der Gründung oder deine Fahrtkosten, wenn sie mit der Gründung oder mit der Vorabinformation von Kunden oder Lieferanten zu tun haben. Vielleicht bist du zum Beispiel vor der Gründung zu einer Messe gefahren, um das Potenzial deiner Idee dort abzuklären? Dann nimm die Kosten dafür in deine Steuererklärung auf!

Was kann man von der Steuer absetzen? – Alles rund um die Werbungskosten

Ein steuerlicher Begriff ist für Gründer und Selbstständige besonders wichtig, wenn man sich damit beschäftigt, was man von der Steuer absetzen kann. Es handelt sich hier um die sogenannten Werbungskosten. Diese sind definiert als Aufwendungen, die der Sicherung, Erwerbung und Erhaltung von Einnahmen dienen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Fahrtkosten zwischen Arbeitsstätte und Wohnung
  • Kosten für Arbeitsmittel wie z.B. Computer oder Telefon
  • Kosten für das Arbeitszimmer
  • Kosten für deine Fortbildung
  • Umzugskosten, sofern der Umzug beruflich bedingt ist

Sprichst du diese Kostenarten mit deinem Steuerberater durch und sammelst du die entsprechenden Belege, hast du einen Großteil der Frage, was man von der Steuer absetzen kann, schon beantwortet.

Was kann man von der Steuer absetzen? – Tipps zum Thema Arbeitszimmer

Wer die Frage, was man von der Steuer absetzen kann, beantworten will, legt in der Regel viel Wert auf das Thema Arbeitszimmer bzw. Homeoffice. In diesem Bereich gab es in den letzten Jahren einige Änderungen und so manche Kehrtwende in der steuerlichen Gesetzgebung. Folgende Kosten spielen bei der Steuererklärung eine große Rolle und können im besten Fall von den Steuern abgesetzt werden:

  • Mietkosten
  • Gebäudeabschreibungen
  • Schuldzinsen für Kredite, die mit deinem Arbeitszimmer in Verbindung stehen
  • Kosten für die Reinigung
  • Kosten für Grundbesitz
  • Instandhaltungskosten

In der Regel werden die Kosten für das gesamte Gebäude oder für deine gesamte Wohnung so umgerechnet, dass du den Anteil, der dein Arbeitszimmer betrifft, erhältst. Diesen kannst du dann absetzen.

3 comments

  1. Es gibt wirklich eine Menge zu beachten beim Thema Steuern. Man kann soviel von der Steuer absetzen, dass ich mittlerweile für jede Steuererklärung mir Hilfe von einem Profi (Steuerberater) hole. Ansonsten vergisst man das ein oder andere abzusetzen 😉

  2. Ich bin mittlerweile auch dazu übergegangen alles meinem Steuerberater zu übergeben. Ich hielt mich eigentlich immer für einen Mensch mit Verständnis für Gesetze und Paragraphen, aber die diversen Regelungen und Sonderfälle überforderten mich mit der Zeit.

  3. Beim Thema Steuern kann man sehr viel falsch machen, deswegen rate ich zu einem Steuerberater der helfen kann, was, gerade Existenzgründer, nicht wissen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*