Home » Marketing » Firmen-Websites – 36 Prozent werden privat erstellt

Firmen-Websites – 36 Prozent werden privat erstellt

"Ich gestalte meine Firmen-Website selber." das ist die Aussage von 19 Prozent der KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) bei 500 Befragten Teilnehmern. Hinzu kommt, dass weitere 17 Prozent, die Website von einem Freund erstellen lassen. Mit insgesamt 36 Prozent ist das ein etwas größeres Stück vom Kuchen der Website-Erstellung.

unternehmens-website

Wer hat die Unternehmens-Website erstellt?

Bei der Umfrage sind sicherlich auch einige Webdesign-Agenturen dabei, die ihre Firmen-Website verständlicherweise auch selber gestalten. Dennoch stellt sich die Frage für Unternehmer: Wo findet man jemanden, der die Firmen-Website erstellt und betreut?

Dabei geht es nicht um größere Webdesign-Agenturen, sondern eher um die zahlreichen Freelancer-Portale. Die Erfahrung zeigte schon öfter, dass sich auf solchen Portalen viel Potenzial tummelt. Aber nicht nur das. Es wird auch der Geldbeutel geschont.

Auf welchen Freelancer-Portalen ihr den richtigen Partner findet, braucht nicht wiederholt zu werden. Heute soll es mehr darum gehen, wie der geeigente Auftragnehmer gefunden wird und auf was noch zu achten ist.

Auftragnehmer finden

Bevor ihr loslegt und einfach eine Suche auf den Freelancer-Seiten á la "Ich brauche eine Firmen-Website – Macht mal" veröffentlicht, müsst ihr euch einige grundlegende Gedanken machen.

  • Wer ist die Zielgruppe?
  • Wie viel Budget steht zur Verfügung?
  • Was muss auf der Firmen-Seite vorhanden sein?
  • Auf was legt ihr besonderen Wert?

Das Beste ist, ihr schaut euch bei den eingestellten Aufträgen um und holt euch da wichtige Anhaltspunkte und Informationen, die auch für eure Seite von Bedeutung sein können. Die Beschreibung des Auftrags, eurer Website-Vorstellung, ist mitunter der zeitaufwendigste Teil. Je besser die Auftragserläuterung ist, um so mehr kann sich der potenzielle Auftragnehmer in das Projekt hineindenken.

Welche Angaben solltet ihr machen:
  • Projektgröße (Unterseite, Bilder, Video ect.)
  • Wahl des CMS* ( Nur wenn es was Spezielles sein soll. WordPress, Typo3, Drupal ect.)
  • Zeitvorgabe (Bis wann muss das Projekt fertig sein bzw. sollte.)
  • Beispiele (Gebt einige Beispiel-Seiten an, die eurer Vorstellung entsprechen.)
  • Budget (Wie viel darf es kosten? Nutzt andere Angebote als Vorlage.)

Alternativ: Homepage-Baukasten

Wem die Sache mit den Freelancern zu aufwendig ist und man selber einschätzen kann, welchen Umfang die Firmen-Seite haben soll, der kann sich auch mit einem Homepage-Baukasten eine kleine Internetpräsenz selber erstellen. Es ist sicherlich nicht verkehrt, anfangs auf sowas zurück zu greifen. Früher oder später, werden die meisten Unternehmer jedoch etwas Anderes haben wollen.

Website erstellen nach Baukasten Prinzip

Ich werde euch sicher keine Anbieter nennen, die Millionen für Fernsehwerbung ausgeben. Deshalb ist die Wahl auf internetbaukasten.de gefallen, wo ihr eure Homepage erstellen könnt. Es stehen euch über 30 Designs zur Verfügung und ihr könnt, bevor ihr einen Tarif auswählt, den Service sogar noch 60 Tage kostenlos testen. Für jemanden, der nur rumprobieren möchte, ist der Gratis-Tarif, der auch upgegradet werden kann, völlig ausreichend. Um eine Firmen-Website zu erstellen, würde ich, je nach Umfang der Seite, einen der drei Profi-Tarife wählen.

* Content Management System

2 comments

  1. Ganz ehrlich, eine Erstellung einer Firmenwebseite über diese Baukastensysteme finde ich nun auch nicht viel besser. Die sind irgendwie das Frontpage der heutigen Zeit. Klar hat nicht jeder das Budget für eine hochprofessionelle Seite, aber das braucht man ja auch gar nicht für eine anständige Seite, die letztlich deutlich indivdueller sein wird.
     

  2. Ich habe schon einiges probiert. Um eine Internetseite selber zu erstellen ist meiner Meinung Typo 3 gut oder auch
    für einfache Anwendung für eine Firmenhomepage finde ich die
    Baukästen von firma.de/ homepage-baukasten.html
    sehr gut, vor allem preislich sind die ganz gut. Anstatt Vorlagen gibt es hier individuelle Texte/Designs.

     

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*