Home » Marketing » So werden Kunden zu Marketing-Helfern

So werden Kunden zu Marketing-Helfern

empfehlungsmarketingDie besten Verkäufer sind eure eigenen Kunden. Das solltet ihr euch stets vor Augen halten, wenn ihr mit eurem Unternehmen Erfolg haben wollt. Erst vor kurzem wurde eine Studie von der Nielsen Company durchgeführt. Dabei ging es darum, wie wichtig potenziellen Kunden die Erfahrungen anderer Nutzer sind. Die Ergebnisse waren sehr deutlich, allerdings nicht wirklich überraschend.

Demnach vertrauen mehr als 90 Prozent aller Menschen in Deutschland auf Empfehlungen, die sie aus ihrem Bekannten- oder Kollegenkreis bekommen. Das heißt, wenn eure Kunden in ihrem Bekanntenkreis positiv über euch berichten, habt ihr gute Chancen, dass auch deren Bekannte zu euren Kunden werden. Ebenfalls vertrauen 70 Prozent der Menschen laut der Studie auf Bewertungen, Meinungen und Erfahrungen anderer User, die sie im Netz finden. Damit zeigt sich, dass das größte Potenzial für die Neukundengewinnung eindeutig in der Mundpropaganda und Empfehlungen durch bereits bestehende Kunden steckt. Diese können euch zu deutlich steigenden Umsätzen, aber auch zu einem sehr positiven Image verhelfen.

Wie begeistere ich meine Kunden?

Natürlich werdet ihr Empfehlungen nur dann erhalten, wenn ihr es versteht, eure Kunden zu begeistern. Setzt also alles daran, hoch zufriedene Kunden zu haben und die Empfehlungen kommen von ganz alleine. Das gilt nicht nur, während der Abwicklung eines Auftrages, sondern genauso, wenn es einmal zu Problemen kommen sollte. Nehmt Reklamationen nicht persönlich, sondern seht sie als Chance, eure Kunden zu begeistern.

Behandelt eure Kunden stets mit Wertschätzung, selbst wenn sie einmal im Unrecht sind. Sie wissen in einigen Jahren oder schon Monaten vielleicht nicht mehr, was sie bei euch bestellt haben. Sie werden sich aber garantiert daran erinnern, wie sie von euch behandelt wurden. Nutzt also diese einmalige Möglichkeit, um eure Kunden zu begeisterten Marketing-Helfern zu machen.

Überrascht eure Kunden

Damit Kunden wirklich begeistert sind, solltet ihr sie überraschen. Ihr müsst die Erwartungen an eure Produkte, an eure Dienstleistungen und den dahinter stehenden Service übertreffen. Dann erhaltet ihr zufriedene Kunden, die nicht nur zu Stammkunden werden können, sondern ebenso viele neue Kunden bringen.

Bietet einen guten Service, erkundigt euch nach dem Auftrag, ob alles zufriedenstellend war. Sicher kennt ihr solche Services selbst. Nach der Reparatur eures Autos erhaltet ihr einen Anruf vom Autohaus, in dem nachgefragt war, ob alles zu eurer Zufriedenheit abgelaufen ist. Der Monteur, der euch Waschmaschine, Geschirrspüler und Co. angeschlossen hat, erkundigt sich einige Tage später, ob auch noch alles funktioniert. Oder aber ihr bestellt Waren und werdet nach kurzer Zeit gefragt, ob diese euren Vorstellungen entsprechen. Nutzt diese Beispiele, die ihr selbst kennt und wendet sie auch bei euren eigenen Kunden an.

Erhaltet euch die Freundschaft durch Aufmerksamkeiten

Versucht schon bei den ersten Kontakten zum Kunden möglichst viele persönliche Details zu erfahren. Im Onlineshop werdet ihr die Angabe des Geburtsdatums erfahren. Nutzt diese, gratuliert ihnen zum Geburtstag. Schenkt auch ruhig ein größeres Präsent, wenn es sich um einen runden Geburtstag handelt. Verschenkt kleine Werbeartikel zu besonderen Anlässen, wie etwa Weihnachten, Geburtstagen oder auch eurem Firmenjubiläum.

Zeigt euren Kunden immer wieder, dass sie euch wichtig sind. Damit bringt ihr euch in Erinnerung und könnt vielleicht gleich noch einen neuen Auftrag erhalten. Zumindest aber bleibt ihr bei den Kunden in positiver Erinnerung und darüber werden sie auch in ihrem persönlichen Umfeld gerne berichten.

2 comments

  1. Christian Peter

    Das ist nichts neues und das gab es schon sehr lange bevor es das Internet gegeben hat. Das Beste und einfachste Marketing ist immer noch die Mund zu Mund Propaganda.

  2. Mund zu Mund Propaganda ist auf jeden Fall unersetzbar aber was wir in letzter Zeit beobachten mussten ist, dass die Menschen immer fauler werden was die Bewertung von Produkten, Firmen oder Dienstleistern angeht.
    Man muss also wirklich ganz schön einen gucken lassen wenn man den Kunden zum "Teilen" bewegen möchte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*