Home » Finanzen » Kurzarbeitergeld nutzen: Das bringt Vorteile

Kurzarbeitergeld nutzen: Das bringt Vorteile

Wirtschaftlich schwere Zeiten, wie wir sie vor gar nicht allzu langer Zeit erlebt haben, und wie sie Experten auch in naher Zukunft wieder voraussagen, sind für Betriebe ein Problem. Wenn genauso ihr euch mit kurzfristigen Auftragsschwankungen konfrontiert seht, müsst ihr Entscheidungen treffen. Nach starken Auftragsrückgängen können oft nicht mehr alle Beschäftigten behalten werden. Kündigungen sind dann aber nicht die einzige Lösung, ihr könnt es, bei absehbar schwierigen Zeiten, gleichfalls mit der Kurzarbeit versuchen. Diese bietet sowohl euch als Unternehmern, als auch euren Arbeitnehmern einige Vorteile.

Vorteile von Kurzarbeit

Vorteile von Kurzarbeit

Die Vorteile der Kurzarbeit für Unternehmer

Als Unternehmer profitiert ihr mit der Kurzarbeit davon, dass eure Beschäftigten euch erhalten bleiben. Deren Kompetenzen und Know-How geht eurem Unternehmen nicht verloren. Vielfach sind eure Mitarbeiter sogar perfekt eingespielte Teams, diesen Wettbewerbsvorteil solltet ihr nicht kampflos aufgeben.

Versucht die gut eingespielten Teams mit Hilfe von Kurzarbeit zu halten. Außerdem gewinnt ihr damit das Vertrauen eurer Mitarbeiter und deren Motivation wird steigen. Schließlich versucht ihr, einen Weg aus der Krise zu finden, ohne auf Entlassungen zu setzen und eure Mitarbeiter ins soziale Aus zu schicken.

Insbesondere kurzfristige Schwankungen könnt ihr mit Kurzarbeit optimal ausgleichen, habt aber ebenso die Möglichkeit, die Arbeitszeit bei einer Verbesserung der Auftragslage kurzfristig wieder aufzustocken. Selbst der schnelle Wechsel zur vollen Arbeitszeit ist möglich, so dass ihr mit Kurzarbeit besonders flexibel auf Auftragsveränderungen reagieren könnt.

Ausfallzeiten, wie sie bei Entlassungen die Regel sind, müsst ihr damit nicht fürchten. Vielfach kommt es durch Entlassungen zu arbeitsrechtlichen Streitigkeiten, diese könnt ihr mit Kurzarbeit weitestgehend umgehen, so dass die Zeit für die wichtigen Dinge, wie die Beschaffung neuer Aufträge, bleibt.

Ebenfalls solltet ihr die Kurzarbeit als Kostenfaktor erkennen. Sie kostet in der Regel weniger, als neue Mitarbeiter zu suchen. Der Fachkräftemangel kann es nämlich äußerst schwer machen, bei verbesserter Auftragslage wieder geeignete Mitarbeiter zu finden. Diese müsst ihr aber nicht nur suchen, sondern sie auch einarbeiten, was Zeit und natürlich Geld kostet.

Nicht zuletzt könnt ihr die Kurzarbeit bei verschlechterter Auftragslage genauso nutzen, um euch einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Dafür könnt ihr eure Mitarbeiter beispielsweise auf Weiterbildung, zu Seminaren und Schulungen schicken. Diese werden mitunter sogar durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Vorteile der Kurzarbeit für eure Mitarbeiter

Doch nicht nur ihr, als Unternehmer, könnt von der Kurzarbeit profitieren, gleichfalls für eure Mitarbeiter ist dies eine bessere Lösung, als die Kündigung. Zunächst einmal bleibt der Arbeitsplatz trotz Kurzarbeit erhalten, so dass die finanziellen Einbußen durch Arbeitslosigkeit, die verringerte soziale Absicherung und ähnliches nicht eintreffen.

Auch wird es euren Mitarbeitern nach der Kurzarbeit nicht so schwer fallen, beruflich wieder Fuß zu fassen, wie nach einer Arbeitslosigkeit. Die Sozialversicherungspflicht eurer Arbeitnehmer bleibt während der Kurzarbeit bestehen, so dass die soziale Absicherung auf hohem Niveau erhalten bleibt.

Außerdem bedeutet Kurzarbeit nicht zwangsläufig Null-Kurzarbeit. Vielfach könnt ihr eure Mitarbeiter noch für einen gewissen Zeitraum beschäftigen und dafür zahlt ihr den anteiligen regulären Lohn.

Zum Ausgleich bekommen eure Mitarbeiter Kurzarbeitergeld von der Bundesagentur für Arbeit, beide Einkünfte zusammen liegen über dem Arbeitslosengeld I und so sind die finanziellen Einbußen eurer Mitarbeiter auch nicht so hoch. Selbst die Nutzung der Weiterbildungsmöglichkeiten bietet für eure Mitarbeiter vielfältige Vorteile, sie können ihre beruflichen Chancen verbessern.

One comment

  1. wenn ich so etwas lese, steht es mir echt bis ganz oben, tut mir leid! aber ich bin selbt in zeitarbeit beschäftigt und kann dieses "besser zeitarbeit als gar keinen job" nicht mehr hören… sicher, ist es besser, als zu hause auf dem sofa zu sitzen, aber meiner meinung nach ist es auch ein gängiges mittel geworden, leute, die gute arbeit leisten, einfach nur abzuspeisen und um sich das geld in die eigene tasche zu wirtschaften!  viele unternehmer haben nämlich gar nicht vor, die arbeitnehmer irgendwann zu übernehmen, wenn es der firma besser geht, das finde ich eben schlimm! ich mein, wenn jemand 8 stunden am tag arbeitet, sollte er doch auch davon leben können, oder?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*