Home » Im Internet » Was, wenn Google weg wäre?

Was, wenn Google weg wäre?

Nachdem ich vor ein paar Tagen mit Schrecken feststellen musste, dass Google nicht erreichbar war, habe ich mir mal einige Gedanken dazu gemacht. Mittlerweile weiß man auch, woran das gelegen hat. Es lag also nur an meinem neuen Internetnbieter, den ich noch nicht so lange habe. Zum Glück war nur Google nicht erreichbar und nicht, wie bei anderen Anbietern, ein kompletter Total-Ausfall für mehrere Tage. Ich habe euch auch gleich mal einige Fragen gestellt. Die Antworten könnt ihr gerne als Kommentar hinterlassen oder selber eure Gedanken niederschreiben.

Ein Leben ohne Google als Suchmaschine

ohne-google Es hört sich so an, als ob eine Abhängigkeit von Google besteht? Und sind wir mal ehrlich, es ist in weiten Teilen auch so. Adsense, Keyword-Tool, Analytics, Blogsuche, eventuell noch Emailkonto und was weiß ich. Irgendwie ist jeder, der sich täglich im Netz aufhält und damit einige Euro verdient, von der großen Suchmaschine abhängig. Echte Alternativen wird es auch in naher Zukunft kaum geben oder wie seht ihr die Sache? Schauen wir doch mal, welche anderen Möglichkeiten es gibt.

Für Suchende gäbe es neben Google noch die Suchmaschinen Bing und Yahoo, welche aber derzeit einen sehr geringen Marktanteil haben. Jedenfalls bei uns in Deutschland. Die Werte (Juni – September) von Selbstständig machen können kaum deutlicher aufzeigen, wie viel Marktanteil “Google” hat.

marktanteil-google Das blaue Feld sind nicht etwa alle Besucher über Suchmaschinen, sondern nur die Besucher via Google.

Die restlichen Prozente teilen sich Search, Bing, Yahoo und AOL. Das Ganze in Zahlen:

Google 96,89 %
Search 1,19 %
Yahoo 1,04 %
AOL 0,42 %
Bing 0,39 %

Ganz schön ernüchternde Zahlen, oder? Ich muss dazu sagen, dass einige Keywords bessere Platzierungen bei den vier Außenseitern haben, als bei Google. So stehe ich mit der Keyword-Kombination “selbstständig machen” bei Yahoo auf 2, bei Bing auf 4 und bei Google nur auf Rang 9.

Welche Suchmaschine würdet ihr Nutzen, wenn es Google nicht bzw. nicht mehr geben würde?

Adsense – Gibt es noch andere Content bezogenen Werbe-Anbieter?

Eine wirklich interessante Frage, die mich schon seit einiger Zeit beschäftigt. Aber auch hier musste ich wiedermal feststellen, dass es zu Google Adsense nur wenige andere Einnahmequellen gibt. Ok, Affiliate Marketing oder Direktmarketing wären ein Lösung, aber Content bezogenen Werbung, ist doch was Feines. Vor allem, wenn dafür nur ein Code verwendet werden muss und die restliche Arbeit abgenommen wird.

Als Erstes wäre da noch Contaxe zu erwähnen. Den Anbieter gibt es schon eine ganze Weile, doch trotzdem habe ich wiedermal feststellen müssen, dass eine Webseite mit deren Werbemitteln ein wenig Performance einbüßt. Contaxe ist ähnlich wie Adsense und probiert Content bezogene Werbung auszuliefern, was zum größten Teil auch funktioniert. Dennoch gibt es einen riesigen Mangel. Es gibt zu wenige Advertiser (Anzeigenschalter), wodurch Nischenthemen kaum die passenden Anzeigen bekommen.

Für Seiten die etwas mehr Traffic haben, wäre noch Vibrant eine richtig gute Alternative zu Adsense. Die Vibrant Media GmbH nimmt jedoch nur Webseiten mit mehr als 100.000 Pageviews pro Monat auf, wovon ich noch ein wenig entfernt bin 😉

Noch nicht so bekannt, aber Miva und Tradedoubler möchten auch am Markt für Content-bezogene-Werbung mitspielen. Mal schauen was daraus wird.

Kennt ihr noch Anbieter, die ähnlich wie Adsense funktionieren?

Welche Monetarisierung wäre eure Alternative, wenn Adsense verschwindet?

Webmaster auf der Suche nach Keywords

Auch die tägliche Arbeit, wäre durch den Verlust von Google, sehr eingeschränkt. Ohne Keyword-Tool, SKtool (welches bald eingestellt wird) und auch den Traffic-Estimator wäre die Arbeit doch halb so schön. Auch wenn in letzter Zeit einige Keywords sehr merkwürdig erscheinende Suchvolumen haben. Das Problem, für diese Tools, einen anderen Anbieter zu finden, sehe ich als die größte Herausforderung, da auch viele SEO-Tools auf die Daten von Google aufgebaut sind.

Da sich niemand in die Technik schauen lässt, habe ich einfach die drei nennenswertesten Tools für euch zusammengesucht. Da wären Sistrix, Searchmetrics, SEOlytics und Xovi. Alle drei sind kostenpflichtig und enthalten sehr viele Daten und Fakten zum Thema SEO bereit. Aber was bringt es, wenn die ihre Daten auch von Google bekommen?

Kennt ihr noch weitere Anbieter und vielleicht deren Quellen?

Fazit: Ich glaube, dass es immer möglich ist, einen Dienst wie Google zu ersetzen. Es würde nur einige Jahre dauern, bis es wieder so einen Anbieter gibt. Alles in allem würde ich behaupten, dass ich Google-abhängig bin und auch bleiben werde, es sei denn, dass sich die Suchenden auf eine der andere Suchmaschinen fixieren. Was aber irgendwie unvorstellbar ist.

Wie ist eure Meinung dazu?

5 comments

  1. Naja, erwähnt werden sollte bei einer Auflistung der SEO-Tools natürlich auch SEOlytics. Das mittlerweile schon seit über einem Jahr am Markt ist und sicherlich auch mit zu den Führenden Tools auf dem deutschen Markt zu zählen ist.
    Ein Blick drauf lohnt sich auf jeden Fall…. http://www.suchmaschinenoptimierung.de

  2. Ich denke der Markt würde sich selbstständig entwickeln, wenn Google nicht mehr da wäre. Aktuell ist es einfach so, dass Leute Google aus Gewohnheit nutzen. Man kennt es halt. Etwas neues zu etablieren ist immer schwer. Aber Yahoo, Lycos etc. haben gezeigt, dass es schnell ein Ende nehmen kann. Auch bei Google wird irgendwann ein Ende kommen und das Unternehmen hatte auch schon Pech bei der Einführung von einigen Produkten. Man schaue sich nur einige Beispiele in der Wirtschaft an. Vor Jahren wollte keiner etwas von Apple haben. Heute haben wir ein iPhone und sparen auf einen iMac.
    Wenn Google irgendwann untergeht, dann wird es ein langsamer und schleichender Prozess sein und in dieser Zeit wird eine andere Suchmaschine den Markt erobern. Ich denke Dienste wie Twitter werden noch stärker in die SERPS einfließen und allgemein wird die Suche anders ablaufen. Google hat ja auch seine schwächen, dass muss man ja auch mal ganz ehrlich sagen.

    • Hallo Thomas,

      das Unternehmen Google, wird wohl so schnell nicht aus dem Netz vertrieben werden. Mein Traffic kommt zu 80 Prozent von Google und das ist schon eine ganze Menge. Weiterhin hat sich Google auch in anderen Bereich ein Standbein aufgebaut siehe Boutiques.com und so weiter. Seit einiger Zeit wird auch gemauschelt das G. sows wie Groupon starten möchte, da der Deal ja nicht geklappt hat. Aber so hat jeder seine eigene Ansicht zum Thema Google…

      Beste Grüße
      Ivo

  3. Hallo,
    Mir ist heute auch wieder einmal bewusst geworden wie oft ich Google benutze und keine der Alternativen… auch mein Plan Google zuzerstören in dem ich bei Google Google google ist leider kläglich gescheitert. Nein mal im Ernst ich habe aber erkannt das Google nicht nur wegen der "Gewohnheit" so oft genutzt wird. Meiner Meinung nach hat die reine Google Suchmaschine einfach den Vorteil dass die Seite sehr simpel aufgebaut ist. Man hat lediglich das Suchfeld eine fette Überschrift und ein paar Einstellung ("auf Deutsch", "Websuche" bla bla…)  fertig. Mehr nicht! Klar wird man raffinierter Weise nach dem Keyword eingeben dennoch dezent und ohne Popups mit Werbung befeuert aber es geht. Außerdem muss mein lahmes Internet nicht wie bei Yahoo erst 30 News und anderen Quatsch laden…
    Deshalb denke ich das bing definitiv Zukunft hat da die Seite an sich auch sehr schlicht ist!
    Ich benutze übrigens de. serchilo .net  … ziemlich angenehme Suchleiste im Browser(macht alle anderen Suchleisten überfällig)!
    (hatte mich mein Bruder darauf hingewiesen) Leider nutze ich zwar auch hier google, kööönnte aber auch andere Suchmaschinen darüber nutzen! 🙂
    MfG
    Tobi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*