Home » Marketing » 90 Pressedienste mit einem Klick

90 Pressedienste mit einem Klick

Nachdem ich einer der ersten gewesen bin, die den neuen Dienst “PRMaximus” testen durfte, möchte ich euch auch meine Erfahrung über diesen Anbieter nicht vorenthalten. PRMaximus hat es sich zur Aufgabe gemacht, so viele Presseportale wie möglich zu vereinen.

Es ist nur noch eine Veröffentlichung notwendig und schon gibt es einen Eintrag in über 90 Presseportalen. Die Pressemitteilung wird auch bei anderen Diensten wie Twitter, Facebook, einigen Bookmark-Portalen und auf PRMaximus selbst publiziert.

 Erfahrungsbericht: PRMaximus

Eigentlich kam der Kontakt zu dem Betreiber von PRMaximus recht zufällig zustande. Ich erteilte einen Auftrag zur Erstellung eines Pressetextes, der von einem Verlag erstellt wurde. Die zuständige Texterin wies mich dann darauf hin, dass ein Bekannter von ihr, einen neuen Anbieter aufbaut.

Kurze Zeit später hatte ich schon das erste Telefongespräch mit dem netten Herrn. Es hörte sich wirklich klasse an. Allein die Zeitersparnis war recht interessant für mich und machten mich neugierig.

Nachdem es einige Anlaufschwierigkeiten gab, konnte ich die erste Pressemitteilung einstellen. Vorher musste natürlich das Konto aufgeladen werden, was bequem per Paypal oder Überweisung funktioniert und in Credits umgewandelt wird.

Den gesamten Text inkl. Firmenprofil eingegeben und schon konnte ich den Pressetext auf 70 verschiedenen Presseportalen veröffentlichen. Mittlerweile sind es sage und schreibe über 90 Portale. Seit einiger Zeit gibt es auch die Möglichkeit nur dort zu publizieren, wo Backlinks erlaubt sind.

Erst heute habe ich wieder eine Mitteilung versendet. Innerhalb einer Stunde wurde der Eintrag freigeschalten und publiziert. Wer Hilfe bei der Pressearbeit benötigt, sollte sich diesen Dienst anschauen.

Kosten vs. Zeit

Jeder, der sich schon einmal Tage mit dem händischen Einstellen von Pressemitteilungen beschäftigt hat, weiß, wie nervenraubend es sein kann. Allein, wenn pro Eintrag nur 5 Minuten benötigt werden, so sind es bei 90 Publikationen weit über 7 Stunden. Mit einem Stundensatz von 50 Euro, würde das Einstellen der Pressemitteilungen 350 Euro kosten.

Mit PRMaximus kostet es nur einen Bruchteil. Die Veröffentlichung in alle, derzeit eingetragenen Pressedienste und den Inklusiv-Leistungen, kostet weniger als 40 Euro. Schneller und kostengünstiger geht es, glaube ich, nicht. Aber nicht nur das Einstellen, sondern auch das Erstellen von Pressemitteilungen, bietet PRMaximus an. Für umgerechnet 12 Euro wird die Mitteilung 300 Wörter lang, bei 450 Wörtern kostet es 18 Euro, also 1800 Credits.

Kurz gesagt: Einfach, einfach

  • Account erstellen
  • Konto aufladen (ab 50 Euro gibt es Rabatt)
  • Text und Firmenprofil einstellen
  • Absenden und Fertig

Fazit

PRMaximus ist in meinen Augen ein guter Dienst, um seine Pressemitteilungen schnellstmöglich zu veröffentlichen. Zu dem Preis-Leistungsverhältnis kann ich nur TOP sagen. Ich werde das Portal weiterhin nutzen und kann euch nur empfehlen, es euch anzuschauen und zu testen.

15 comments

  1. Hi Ivo,

    dann hast Du aber von 90 DC-Seiten, 90 Links. Oder ist es auch möglich, verschiedene Artikel an die Portale / einige der Portale zu senden?

    Wie sieht es mit den Portalen überhaupt aus? Gibt ja viele „Presseportale“, die mit der Überschrift AVZ richtiger liegen würden. Werden bei dem Dienst auch wirklich besuchte Portale eingetragen?

    Viele Grüße und Danke

    August

    • Hi August,

      jedes Portal kann seperat ausgewählt werden und der dazugehörige Text auch. Die Pauschale (9,90 für den Dienst + die Inklusiv-Leistungen) würde dann aber bei jedem Auftrag anfallen.
      Hier mal eine Übersicht der Portale prmaximus .de/liste-aller-deutschen-und-kostenlosen-presseportale.html Es sind auch einige bei, die man nicht unbedingt buchen muss.

      Die Anmeldung ist kostenlos, von daher einfach mal durchstöbern.
      Grüße Ivo

  2. Hallo Ivo,

    danke für deinen Beitrag 🙂

    @August: Immer wieder interessant, wie sich der Mythos DC verbreitet, aufgefasst und interpretiert wird. Für eine Allgemeine Info: Pressemeldungen werden nur 1x geschrieben und dann publiziert, wäre ja ein unding, wenn für jedes Portal eine eigene individuelle PM verfasst werden müsste. Zudem ist der Seitenaufbau von Presseportalen bei allen anders (Titelergänzungen, URLs, Metas etc). Natürlich ist der Kernpunkt der PM dann auf allen Presseporalen gleich. Selbst google (und andere Suchmaschinen) weiß, ja dass PM mehrfach vorkommen. Alleine wennn von einer publizierten PM nach z.B. dem Kerntitel gesucht wird, werden alle PM von allen Presseportalen indexiert (viele Portale werden sogar sofort in wenigen Minuten indexiert, wg google news Anbindung).
    Wer sich mal etwas intensiver mit Online-Pressearbeit beschäftigt, weiß unseren Dienst sehr zu schätzen 🙂

    Pressearbeit hat in erster Linie nichts mit SEO zu tun und nach eigener Aussage von google "Duplizierter Content auf einer Website ist kein Grund für Maßnahmen gegen diese Website, außer es scheint, dass mit diesem duplizierten Content Nutzer getäuscht bzw. Suchmaschinenergebnisse manipuliert werden sollen." und das ist bei PM ja nicht der Fall, da es ja hauptsächlich um Traffic/Besucher/Informationsverbreitung geht. Natürlich haben die Backlinks aus den Presseportalen auch einen positiven Effekt.
    Schöne Grüße
    Markus P. Herbig

    PS: Ergänzung zum Beitrag

    -> Der Grundpreis beträgt 9,90 Euro und jede weitere Eintragung pro Presseportal 0,19 Euro (bis zu 95 Portale)

    -> Jeder Neue User erhält von uns ein Startguthaben von 990 Punkten = 9,90 Euro

  3. Schlafapnoe e. V.

    Wir haben uns das Portal mal angesehen und meinen: Nicht schlecht.

  4. einen alternativen Dienst bietet PR-Gateway mit derzeit über 130 Portalen:
    pr- gateway.de
    Wir arbeiten seit über einem Jahr mit diesem Dienst und haben sehr gute Erfahrungen gemacht. Sehr gute Ergebnisse bei Google und Co., gute Reichweite.

    Gruß Irina

  5. @Irina, mann muss schon etwas genauer hinschauen, zu schreiben hier wird in 130 Portale eingetragen mag vielleicht stimmen, doch bei genauerer Hinsicht sind sehr viele Portalleichen dabei… die weder freischalten, noch überhaupt Pressetexte mehr annehmen und auch Portale die es mitlerweile nicht mehr gibt. Also genau hinschauen nicht nur die Zahl 130 ist entscheidend sondern auch wo tatslächlich die Pressemeldung steht und diese steht dann gerade mal bei ca. 60-65 Portalen.
    Gerade wenn du google und Co. mit guten Ergebnissen ansprichst, wird ein nachweislicher Erfolg in unserem System besser verlaufen, denn wir unterstützen eine Ankertextverlinkung (Keywordverlinkung). Auch wird bei diesem Anbieter automatisch eingetragen, d.h. wenn das Portal nicht von sich auch Links maskiert, dann steht der Link als Text in der Pressemeldung.
    Wir führen aktuell 106 Portale die auch wirklich freischalten, darunter sind Exklusive Portale in die der Mitbewerber gar nicht eintragen kann und auch kostenpflichtige Portale mit denen wir kooperieren. In unserem System befinden sich noch 50 weitere Portale die aber aus o.g. Gründen wir uns nicht auf die Fahne schreiben.

  6. Also das Ding mit Cuplicate Content ist im Zusammenhang mit PR Meldungen ist schon lustig. Die Links von UC Seiten, die bei Google vielleicht sogar unter den Top100 ranken sind vermutlich wirkungsvoller. Aber erstens ranken die PR Meldungen teilweise auch recht gut bei Google und zum anderen darf man nicht ausser Acht lassen, welche Menge an Domains und IPs durch die Meldungen plötzlich auf die eigene Domain linken. Also wirkungslos sind diese Links sicherlich nicht! Ich finde den Dienst auf jeden Fall gut! Wenn man überlegt, was man für so kleines Geld bekommt, kann man eigentlich nicht "top" sagen! 🙂

  7. Hallo,

    ich bin gerade per Google hier gelandet und habe den Bericht gelesen.
    Was mir allerdings bei maximus nicht gefällt sind die eigenen betriebenen Presseportale von prmaximus.
    Man hat das Gefühl, das hier die Anzahl der Portal künstlich nach oben korrigiert wird ohne die renommierten Portale mit Reichweite zu bedienen.
    Nur so ein Idee, ich werde mal beide Anbieter testen, wobei mir derzeit PR-Gateway besser erscheint.
    Mit vielen Grüßen
    Peter

    • Hallo Peter,

      das habe ich auch festgestellt, aber man braucht die Presseportale von PRmaximus ja nicht auswählen. Ich habe mir einige Portale rausgesucht, bei denen ich ein Meldung publizieren möchte und danke der einfachen Buchungsmaske, kann man seine Favoriten schnell anklicken. Es sind die meisten renommierten Portale vertreten, man muss ja nicht auf die von PRmaximus setzen.

      Grüße Ivo

  8. Christian Peter

    Nun ich sehe das als nicht realistisch an.  Mit einem Stundensatz von 50 Euro ???  Wer verdient denn 50,00 Euro die Stunde ? Nicht sehr viele. Es macht auch überhaupt keinen Sinn an 90 Presseabteilungen einen Text zu veröffentlichen der dazu auch noch identisch ist. Das hassen Suchmaschinen wie die Pest und es wirkt sich negativ auf das Ranking aus. Viel besser ist es sich 3-5 Presseabteilungen im Internet zu suchen und dafür jeweils einen In individuellen Text zu erstellen.
    Es mag einfach sein etwas in der Masse zu veröffentlichen. Doch Sinn mag das wenig haben.
     
    Tschüss
    Christian Peter 

    • Hallo Christian,

      über den Sinn kann man glaube ich streiten. Die einen meinen es kann ein Vorteil sein, andere wiederrum behaupten, dass Presseartikel mit Duplicate Content (DC) sich negativ auswirken können. Am besten man probiert es selber aus und macht sich ein eigenes Bild. Ich habe beide Seiten schon kennenlernen dürfen und probiere DC zu vermeiden indem ich einfach, wie du es schon geschrieben hast, Unique Mitteilungen bei ausgewählten Portalen publiziere.

      Beste Grüße
      Ivo

  9. Das Versenden von Pressemitteilungen mittels Presseverteiler ist wirklich praktisch und spart enorm Zeit. PR-Maximus ist ganz ordentlich. Habe den Anbieter vor einiger Zeit auch öfters genutzt. Mittlerweile gibt es neben PR-Gateway (ziemlich teuer) auch noch connektar.de (hat mir von der Preis/Leistung bislang noch am besten zugesagt).

    Am besten ihr testet alle Anbieter einmal durch und wählt dann euren Favoriten aus (ich glaube alle drei bieten eine kostenlose Testphase an).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*