Home » Marketing » Online-Marketing und kosteneffektive Geschäftsentwicklung

Online-Marketing und kosteneffektive Geschäftsentwicklung

Dieser Gastbeitrag stammt von www.Lingo24.com. Christian Arno, Gründer und Geschäftsführer der britischen Übersetzungsagentur Lingo24, gibt Tipps in Bezug auf kosteneffektive Wachstumsstrategien.

Zwei der größten Stolperfallen für viele neu gegründete Unternehmen sind: der Versuch, die Produkte/Dienstleistungen den falschen Personen zu verkaufen und die damit in Zusammenhang stehende Verschwendung von Geld. Diese kontraproduktive Kombination kann sich für viele aufkeimende Unternehmen schnell zum echten Desaster entwickeln, daher ist ein sorgsam geplantes Wachstumsmodell von Anfang an unerlässlich.

Zuhause auf vier Kontinenten

lingo24 Christian Arno, Gründer und Geschäftsführer von Lingo24, hat seine Übersetzungsagentur von zu Hause aus gestartet, nachdem er im Jahr 2001 einen Hochschulabschluss im Bereich Fremdsprachen erlangt hatte. Lingo24 ist mittlerweile auf vier Kontinenten tätig und hat weltweit mehr als 100 Mitarbeiter sowie ein Netzwerk von 4.000 freiberuflichen Übersetzern.

Nachdem er es innerhalb von nur acht Jahren so weit gebracht hat, gibt Arno nun anderen Unternehmern Ratschläge, die sich selbst vermarkten und wachsen wollen.

„Anfangs kontaktierten mich einige Agenturen, die Advertorials verkaufen wollten, die sich zunächst großartig anhörten, es letztlich aber dann doch nicht waren. Nach einigen kostenintensiven Versuchsläufen stellte sich heraus, dass die entsprechende Kapitalrendite einfach nicht gegeben war. Mein erster Rat für jedes junge Unternehmen lautet: keine großen Summen in Projekte investieren, wenn das Ergebnis ungewiss ist.“

Online-Marketing spielte ein wichtige Rolle

online-marketing-erfolg Tatsächlich spielt Online-Marketing eine entscheidende Rolle für den Erfolg von Lingo24, denn dadurch wächst man Stück für Stück und baut sich eine Online-Präsenz auf, ohne große Geldbeträge aufs Spiel zu setzen. Insbesondere Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Pay-per-Click-Werbung (PPC) gehörten in den vergangenen acht Jahren zu Arnos Marketingsäulen.

„Das Internet ist einer der Hauptantriebsmotoren für das Wachstum von Lingo24, und durch Online-Marketing stellen wir einen Kontakt zu unseren Kunden her, der über andere Medien so nicht möglich wäre“, sagt Arno. „Ich habe mir SEO und Google AdWords bereits frühzeitig zu Nutze gemacht und das nie bereut. Über PPC konnte ich unsere Online-Marketingtechniken zu einem geringen Preis austesten – ich konnte einen monatlichen Betrag festlegen, so dass ich in der Lage war, die Effizienz meines Systems zu testen, ohne gleich mein gesamtes Marketingbudget zu sprengen. Und wie sich herausgestellt hat, haben wir auf diese Weise viele Kunden gewonnen.“

Zahllose Unternehmen sind bemüht, ihre Positionierung bei Google zu optimieren; einigen gelingt dies, anderen nicht. Arno ist jedoch der Ansicht, dass es gar nicht so schwierig ist, erfolgreiche SEO zu betreiben: „Der Schlüssel zu einem hohen Google-Ranking liegt darin, nicht zu kompliziert vorzugehen. Aufbau von Beziehungen zu Branchenpartnern, Angebote zur Bereitstellung von Inhalten für deren Websites/Blogs im Austausch gegen Links und Sicherstellung der Aktualität der eigenen Website – es geht nichts über frische Inhalte, und Google macht man in diesem Zusammenhang nichts vor.“

Weitere Expansion von Lingo24

Online-Marketing ist wohl der kostengünstigste Weg, den Unternehmen angesichts der derzeit schwierigen Wirtschaftslage gehen können. Für Lingo24 ist Online-Marketing ein wesentlicher Bestandteil seiner weltweiten Expansionspläne: die Website steht jetzt auf Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Niederländisch, Französisch, Deutsch und in einigen anderen, wichtigen Sprachen zur Verfügung, was das Vordringen in neue und Schwellenmärkte erleichtert.

expansion-lingo24 Indem Sie Ihre Website in die Sprache des Marktes übersetzen lassen, auf dem Sie tätig sein wollen, erzielen Sie einen entscheidenden Vorteil, denn Sie machen Ihr Geschäft sehr viel interessanter für Kunden, die nicht unbedingt auf globale Unternehmen setzen. Indem Sie die Landessprache verwenden, schaffen Sie eine Grundlage für Ihr Geschäft, die rein englischsprachige Seiten nicht nutzen können.

„Der Großteil der Inhalte im Internet ist in Englisch abgefasst, doch die Muttersprache der meisten Internetnutzer weltweit ist eben nicht Englisch, so dass hier ganz klar eine Lücke besteht“, sagt Arno. „Ich habe Nachforschungen in Bezug auf Suchbegriffe angestellt, die Kunden vor Ort verwenden, und diese in die übersetzten Websites eingebaut. Da die Sättigung der des englischsprachigen Marktes nicht einmal nah kommt, sind wir in fremdsprachigen Suchmaschinen-Rankings sehr schnell nach oben gestiegen.“

Schwellenmärkte beachten

Unternehmer, die Ihren Markt vor Ort kennen, waren schon immer erfolgreicher; das Einzige, was sich verändert hat, ist, dass heutzutage der Markt „vor Ort“ auch hunderte oder tausende Kilometer weit weg sein kann. Um global erfolgreich zu sein, muss man lokal denken können…das ist ein Punkt, den man keinesfalls außer Acht lassen darf, wenn man in neue oder Schwellenmärkte vordringen will.

„Man sollte nicht versuchen, zu schnell zu groß zu werden. Es ist wichtig, den eigenen Markt gut zu kennen, denn dadurch ergibt sich eine sinnvolle Zuteilung von Geldern für Marketingmaßnahmen praktisch von selbst. Es macht Sinn, mit Anderen zu sprechen, die bereits erfolgreich sind, bevor man hohe Geldbeträge investiert. Auch während des derzeitigen wirtschaftlichen Abschwungs ist Wachstum weiterhin möglich…man muss nur beständig daran arbeiten!“, sagt Christian.

Über Lingo24
Lingo24 ist eine globale Lokalisierungs- und Übersetzungsagentur mit mehr als 100 Mitarbeitern im Vereinigten Königreich, Panama, Rumänien, China und Neuseeland. Lingo24 hat Kunden in mehr als 60 Ländern und erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz in Höhe von 4 Millionen Euro.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*